TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 96 Gäste online

Anmeldung

Aktuelles

Jugend - Auswahlsichtungen 2017

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 13. Juli 2017 um 15:37 Uhr Geschrieben von: as Donnerstag, den 13. Juli 2017 um 15:36 Uhr

Ein Sommer vollgepackt mit neuen Erfahrungen für einige unserer Jugendspieler/innen. Insgesamt 5 Jungs und 10 Mädels der D- und C- Jugend Mannschaften durften an den Sichtungsmaßnahmen des BHV teilnehmen.
Für Lena, Sophie, Julia und Laura ging es bei der Stützpunktsichtung um die Nominierung für den Bayernkader. Leider hat es in diesem Jahr noch nicht ganz geklappt, trotzdem geht es für die vier ab Herbst im Bezirksstützpunkttraining weiter, um für die Sichtung im nächsten Sommer zu trainieren.
Für unsere 2004er Jungs und 2005er Mädels hieß es den ersten Schritt zu wagen um es beim Erstsichtungstraining in die Auswahl zu schaffen. Herzlichen Glückwunsch an Jakob, Luis, Simon, Amelie und Bella zur Nominierung in den Bezirkskader!

Ein großes Kompliment und herzlichen Glückwunsch an alle Spieler/innen für eure tollen Leistungen an den jeweiligen Sichtungsturnieren/trainings!!!

Auswahlspieler 2017 1Auswahlspieler 2017 2

 

BHV Sichtung w2004

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 25. Juni 2017 um 14:53 Uhr Geschrieben von: a Sonntag, den 25. Juni 2017 um 14:52 Uhr

Vergangenen Samstag durften sich unserer zwei C-Jugendspielerinnen Julia Romacker und Laura Schäufler darüber freuen für den Kader der Auswahlmannschaft des Bezirks Alpenvorland spielen zu dürfen. Nach einem Jahr Training im Bezirksstützpunkt stand nun am Ende die zentrale Stützpunktsichtung für den Bayernkader des Jahrgangs weibl. 2004 in Gaimersheim an.
Herzlichen Glückwunsch Laura und Julia, dass ihr dabei ward!

Julia Laura BHV Sichtung

 

Jugendfahrt 2017 - Auf nach Sigmaringen!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 18. April 2017 um 13:56 Uhr Geschrieben von: as Dienstag, den 18. April 2017 um 13:56 Uhr

Gilchinger Jungfalken unterwegs nach Sigmaringen

Gleich zu Beginn der Osterferien ging es für die 27 Jungs und Mädels der C- und B-Jugend mit ihren vier Betreuern und einem großen Reisebus auf ins baden-württembergische Sigmaringen. Dort etwas verspätet angekommen, ging es nach dem Abendessen und ein paar Gruppenspielen ins Bett, um Kraft für den ersten Trainingstag zu sammeln.

Jugendfahrt Gruppenfoto Halle

Mit dem für jeden Tag geplanten Morgenspaziergang durch die Umgebung startete man dann in die Woche. Nicht lange ließ die erste Trainingseinheit am Vormittag auf sich warten, durch das man vor allem Sicherheit und Effizienz beim Passen und Stoßen gewinnen wollte. Parallel dazu arbeiteten die vier Torhüter an Grundtechnik und Koordination. Zum zweiten Teil konnte sogar die in Unterzahl spielende Mannschaft das bunt durchgemischte Völkerballturnier für sich entscheiden. Am Nachmittag stellten dann alle Mannschaften ihre Kraft und Ausdauer unter Beweis. Völlig verdient gab es im Anschluss auch einen ruhigen Abend mit einigen Gruppenspielen und die Überlegungen, was zum Beispiel so besonders an den Mitspielern ist.

Am Dienstag ging es dann nach Morgenspaziergang und Frühstück nur vor dem Mittagessen kurz in die Sporthalle. Denn für den Nachmittag war eine große Schnitzeljagd durch Sigmaringen geplant. In Vier Gruppen, die aus Spielern und Spielerinnen aller Jahrgänge bestanden, galt es verschiedenste Aufgaben zu lösen, bei denen Teamwork an erster Stelle stand. Auch kulturell gab es viel zu sehen. So kam man beispielsweise am Sigmaringer Schloss vorbei und musste dessen Baujahr schätzen (erste Erwähnung 1077). Bevor die Jungs und Mädels ins Bett fallen durften stand für den Abend noch ein kleines Handballturnier in der Halle auf dem Plan der Trainer, um das am Vortag gelernte in wild durcheinander gemischten Teams anzuwenden.

Der Mittwoch sollte dann etwas entspannter aussehen. Nach einer kurzen Laufeinheit durch die nahegelegenen Wiesen und Felder gab es am Vormittag noch lockeres Training in der Halle. Aufgrund des schönen Wetters verbrachte man dann den Nachmittag auf dem Volleyballfeld vor der Jugendherberge. Im warmen, weichen Sand wurde an Beinarbeit und Koordination im allgemeinen gearbeitet. Aber auch der Bereich der Verletzungsprophylaxe und Stabilität wurde angesprochen. Den eigentlich freien Nachmittag nutzen die Jugendlichen dann für ein Volleyballturnier, bei dem auch die Trainer herausgefordert wurden. Mit allerlei verschiedenen Mannschaftszusammenstellungen, eingekauftem Publikum und zählunfähigen Schiedsrichtern wurde versucht diesen ein Bein zu stellen. Doch am Ende zogen die Trainer den Fisch sicher an Land. Der Abend wurde dann beim Champions League Spiel zwischen Bayern München und Real Madrid verbracht - das Bayern verlor tat der guten Laune der Kinder auch nichts ab.

Der nächste Tag sollte dann auch schon wieder der letzte Ganze sein, der Fokus lag also noch ein letztes Mal auf dem Handallspiel. Gearbeitet wurde am Vormittag an Deckung und Positionsangriff der einzelnen Mannschaften. Auch die Torwarte bekamen erneut ein Einzeltraining für Reaktion und Ballgefühl. Am Nachmittag hieß es nach ein bisschen Feinschliff noch einmal Gas geben beim zweiten Handballturnier, bei dem es auch für unsere zukünftigen Schiedsrichter Neulinge beim Pfeifen einiges zu lernen gab. Für den letzten Abend des Trainingslagers war dann ein großes Spiel geplant. In einer etwas anderen Mensch ärgere dich nicht Version bildeten vier Teams immer eine Spielfigur und mussten auf den 85 Feldern des „Brettes“ immer andere Aufgaben lösen und innerhalb einer Stunde so viele Punkte wie möglich sammeln. Im Partyraum der Herberge kam man im Anschluss nochmal richtig zum feiern.

Bevor es am Freitag Heim nach Gilching gehen sollte, waren noch zwei Sachen im Planung. So gab es nach dem Check Out noch ein Abschlusstraining, bei dem viel gespielt und auch Trickwürfe geübt wurden. Beim Trippelturnie mit Streethandball auf Goalcha Tore, Frisbee und Basketball lernten die Jugendlichen auch noch verschiedene Sportarten näher kennen. Am Nachmittag gab es schließlich noch einen Ausflug in einen Slackline-Park. Dort konnte man seine eigene Feinmotorik üben oder einfach nur vom Stress der Woche entspannen. Als der Bus dann gegen 16 Uhr die Spieler abholte waren sich die meisten nicht ganz sicher, ob noch eine Woche Training nicht besser wäre. Denn fest stand, dass man eine echt coole Woche mit vielen alten und auch neuen Freunden erlebt hatte.

Jugendfahrt Gruppenfoto Schloss

   

Warum überhaupt? Ein Interview mit zwei Jugendspielern

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 15. Januar 2016 um 15:53 Uhr Geschrieben von: as Mittwoch, den 06. Januar 2016 um 23:52 Uhr

Warum spielt man überhaupt Handball?
Wie ist das so als Jugendspieler neben der Schule nicht nur selbst Handball zu spielen, sondern auch dafür einzusetzen, dass man zusammen mehr als nur den Sport macht?
Und warum schmeißt man sich eigentlich freiwillig in den Dreck?
Wir haben mal die zwei Hauptrollen aus unserem Projektfilm dazu befragt…

 

Pascal und Frieda gif

 

Frieda und Pascal, wie lange spielt ihr denn schon Handball?
Frieda: Ich seit ca. 4 Jahren (jetzt in der B-Jugend).
Pascal: Und ich seitdem ich 6 Jahre alt bin (also seit 8 Jahren – jetzt in der C-Jugend).

Wie bist du überhaupt zum Handball gekommen?
Frieda: Eine Freundin hat mich mal mitgenommen. Ich war sofort begeistert und bin dageblieben.
Pascal: Bei mir wurde es in der Schule vorgestellt und das fand ich ganz inzteressant. Inzwischen prägt es mein Leben und es macht wahnsinnig Spaß.

Was ist das Beste am Handball?
Pascal: Dass man sich auspowern kann und der Teamgeist mit dem Spaß am gemeinsamen Spielen.
Frieda: Wenn man als Mannschaft etwas geschafft hat, das man vorher lange im Training geübt hat.

Hat dich der Sport verändert?
Pascal: Total! Ohne Sport könnte ich nicht mehr auskommen…
Frieda: Ja, ich finde, dass ich meinen Körper und vor allem meine Emotionen besser kontrollieren kann.

Hast du ein Ziel im Handball?
Frieda: Sich als Team weiter zu entwickeln und gemeinsam Spaß am Spiel zu haben, das ist für mich besonders wichtig.
Pascal: Mein Ziel ist es einmal sehr hochklassig zu spielen – in der Bundesliga beim HSV Handball.

Nach Ostern wollen wir ja zusammen eine Jugendfahrt machen. Warum meint ihr ist es wichtig zusammen wegzufahren?
Pascal: Es kann jeden weiterbringen, ganz besonders als Team.
Frieda: Ich denke, wir können uns alle, auch diejenigen die nicht zusammen in einer Mannschaft spielen, noch besser kennen lernen und dadurch richtig zusammen wachsen.

Was erwartest du von unserer Jugendfahrt und freust du dich schon darauf?
Frieda: Jede Menge Spaß und viele verschiedene Aktivitäten zum Thema Sport. Ich freue mich schon sehr darauf, weil ich die Zeit mit meiner Mannschaft liebe und alles, was ich mit ihnen mache, Spaß macht.
Pascal: Dass wir Aufgaben als Team lösen müssen und viel Spaß zusammen haben werden. Und vor allem freue ich mich darauf ein Teil der Gemeinschaft zu sein!

Unser Ziel ist es ja durch viele Spenden einen großen Betrag zusammen zu bekommen um es jedem von euch zu ermöglichen mitfahren zu können. In unserem Video dazu spielt ihr die beiden Hauptrollen. Ist es euch schwer gefallen diese Rolle zu übernehmen und findest du, dass es zeigt, was im und um den Handball wichtig ist?
Frieda: Es hat total viel Spaß gemacht und die Rolle hat sehr gut zu mir gepasst – vor allem im Dreck zu liegen…aber was macht man nicht alles für das Team ;-). Ich denke die Aktionen im Film spiegeln wirklich wider, was im Handball passiert – Selbstvertrauen und Teamarbeit sind in beinahe jeder Situation wichtig.
Pascal: Ich würde es sofort wieder tun – nachdem ich zuerst überrascht war, dass ich es machen sollte, war das aber schnell überwunden und es konnte losgehen. Was ich vor allem gut daran finde ist, dass wieder mehr los ist im Handball und wir was zusammen unternehmen.

Was würdest du jemandem sagen, der dich fragt, warum man genau euch und das Projekt unterstützen sollte?
Pascal: Es gibt natürlich immer Jugendliche für die es schwierig ist die Kosten selbst zahlen zu können. Jede Spende hilft denjenigen, die deshalb noch unsicher sind, mitfahren zu können.
Frieda: Die Jugendfahrt soll für jeden möglich sein und nur durch die Spenden können wir solche außergewöhnliche Dinge wie die Fahrt in ein Outward Bound Zentrum organisieren.


Pascal und Frieda Gruppenfoto gif

 

Ballsportwoche 2015

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 25. September 2015 um 12:30 Uhr Geschrieben von: as Freitag, den 18. September 2015 um 10:28 Uhr

Eine Woche rund um den Sport mit Bällen und viele Ausflüge konnten 30 Kinder im Alter von 7-11 Jahren in den vergangenen Sommerferien bei uns erleben. Bereits zum 5. Mal bot die Handballabteilung im Rahmen des Gilchinger Ferienprogramms ihre „Ballsportwoche“ an, bei dem die Kinder viele verschiedene Ballsportarten kennenlernen durften.

Montags begann die Woche mit vielen neugierigen Blicken und nach ein paar Kennenlernspielen legte sich auch die erste Nervosität und die Scheu vor den unbekannten anderen Kindern. Beim Thema Brennball gaben die Kinder mit vollem Einsatz alles, schließlich war es hier egal, ob man Handballer, Fußballer, Tennisspieler oder Turner war! Nach dem Mittagessen ging es in den Wald um dort das Geländespiel „Capture the Flag“ zu spielen. Einiges Lachen, Laufen, Fangen, Suchen und Verstecken später war der erste Tag schon wieder vorbei.

Am nächsten Tag staunten alle nicht schlecht angesichts des riesigen Parkours, der in der ganzen Halle bereits aufgebaut war. Sofort ging das Toben und Rennen los und die Zeit verging wie im Flug, ehe Fußball auf dem Programm stand. Mit einem kleinen Hindernisparkour lernten die „Nicht-Fußballer“ ein paar Grundlagen kennen und auch die Fußballerkinder kamen beim Abschlussspiel nicht zu kurz. Später hieß es in Forst Kasten ab in die Hüpfburgen (das Beste war wohl definitiv die Hüpfburg-Wasserrutsche) und zum Minigolf!

Der Mittwoch stand nun ganz unter dem Thema Handball. Spielerisch entdeckten die Kinder, was man so alles mit einem Handball machen kann. An Zielwurf- und Koordinationsstationen sammelten sie Punkte und zeigten im Anschluss tolle Spiele. Und auch das ein oder andere Kind entdeckte sein Handballtalent und ließ sofort verlauten: nach den Ferien schaue ich mir das auf jeden Fall nochmal genauer an! Bei heißem Wetter freuten sich anschließend alle nach einer Radlfahrt auf eine Abkühlung im Baggersee.

Mit Völkerball ging es am nächsten Tag in der Früh weiter. Und schließlich nahm man die Fahrt zum Highlight der Woche, dem Klettergarten in Garmisch, auf. Dort verbrachten die Kinder den Großteil dieses Tages hoch oben zwischen den Bäumen. Dabei bewiesen sie, was sich die Kleinen und Großen alles trauen und wie erfinderisch sie sind!!

Am letzten Tag hieß es ab auf den Rasenplatz zur Abschlussolympiade! Eingeteilt in vier Teams spielte immer jeweils eine jüngere Mannschaft die erste und die zugeteilte ältere die zweite Hälfte der Spiels. So bestritten die „Sportminions“ ihre Wettkämpfe gegen die „Sportgang“ im Brennball, Völkerball, Fußball und Handball. Dabei zeigten die Kinder immer wieder, was sie schon so alles drauf haben! Danke der Mischung aus den verschiedenen Sportarten musste sich niemand verstecken und auch die „Profis“ halfen den „Neulingen“ in schwierigen Situationen und spielten immer als Team zusammen.
Beim abschließenden Grillen waren Eltern und Geschwister herzlich eingeladen. Mit Urkunde, einer Wasserbombenschlacht und vielen tollen Erinnerungen verabschiedeten sich die meisten Kinder mit einem: bis zum nächsten Jahr!!!

 

BSW 2015 TSV Gilching

 

   

Seite 1 von 2

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 14
Beiträge : 133
Weblinks : 137
Seitenaufrufe : 721427