TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 14 Gäste online

Kalender

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Kommende Termine

Keine Termine

Anmeldung

1.Männer - Gröbenzell - Presse Nachbericht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Quelle: E-Paper Münchner Merkur

TSV Gilching bleibt realistisch

Bezirksoberligist belegt nach 30:26 in Gröbenzell Rang drei

Gilching – Nach dem neunten Saisonspiel seiner Mannschaft erkannte Klaus Schmid ein wenig den Stil wieder, den er in Gilching einführen möchte. „Das ist stellenweise so, dass es jetzt wie Handball aussieht“, lobte der Trainer sein Team für die Darbietung beim 30:26 (16:12)-Erfolg in Gröbenzell.

Lange genug hat der Coach an seinem Ensemble gefeilt, das bei der HSG wieder nicht mehr als zehn Akteure aufbieten konnte. Die präsentierten sich wie in den vergangenen Partien aber äußerst motiviert. Allerdings wachsen die Bäume in Gilching nicht in den Himmel, obwohl der TSV inzwischen mit 13:5 Punkten den dritten Tabellenplatz in der Bezirksoberliga erklommen hat. „Man muss realistisch bleiben“, sagte Schmid. Schließlich wartet auf ihn und die Spieler noch jede Menge Arbeit.

Die erste Halbzeit fühlte sich lange so an, wie sich das der Trainer vorstellt. Sein Team beherrscht inzwischen genügend Varianten, die zielsicher zum gewünschten Erfolg führen. Nur schlich sich auch der eine oder andere Lapsus ein, weshalb der Vorsprung zur Pause nur vier Treffer betrug. Mitte der zweiten Halbzeit kamen die Hausherren sogar bis auf ein Tor heran. Schmid beklagte „acht 1000-prozentige“ Möglichkeiten, die sein Team verschleuderte. „Wir haben es mit der Brechstange probiert“, ärgerte er sich darüber, dass seine Spieler alle guten Vorsätzen vergaßen. Erst als er sie wieder auf Linie brachte, sprang am Ende ein ungefährdeter Sieg heraus.

Uros Bojanic zeigte in der entscheidenden Phase seine ganze Klasse und hielt mit seinen Toren den Gegner auf Distanz. Ebenso wichtig für den sechsten Saisonerfolg war die starke Leistung von Maximilian Stöckl in der Defensive. Ihm gelang es, Kreisläufer Benno Gnan, der auf sechs Treffer kam, so gut wie möglich aus dem Spiel zu nehmen.  hch

Torschützen: Bojanic 8, Mende 8, Lechner 4/1, Kraisy 4, Laumer 3, Knör 1, Stöckl 1, Wegener 1

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 14
Beiträge : 146
Weblinks : 137
Seitenaufrufe : 694623