Gilching Wenn die Gilchinger Handballer am Sonntag (18 Uhr, Rathaushalle) die Saison gegen den SV Pullach beenden, wird Klaus Schmid den Bezirksoberligisten nicht betreuen. Der Trainer sitzt zu diesem Zeitpunkt in einem sieben Meter langen Wohnmobil, das er von Toronto nach Vancouver überführt. „Ich bin großer Nordamerika-Fan“, freut sich der Coach auf 21 Tage Urlaub in Kanada. Für die Mannschaft beginnt mit Schmids Rückkehr aus Kanada bereits im Mai die Vorbereitung auf die neue Saison. Der Trainer hat in seinem ersten Jahr die Erfahrung gemacht, dass er beim TSV nichts über Knie brechen kann. „Da muss man die Sachen behutsam vorbereiten.“

Während er sich auf seiner Reise wohl das eine oder andere saftige Steak gönnen wird, bewirten seine Akteure nach dem Spiel die Zuschauer in der Rathaushalle mit Freibier und Leberkäs. Zuvor erwartet Schmid, dass sein Team gegen den Tabellenvorletzten und Absteiger sportlich deftige Kost serviert. Er ist überzeugt, dass seinen Spielern der zwölfte Saisonsieg gelingt: „Ich denke, dass sie die Aufgabe auch ohne mich wuppen werden.“ Im Gegensatz zur jüngsten Partie in Memmingen sind die Falken wieder gut aufgestellt. Florian Hintz kann ebenso mitwirken wie der zuletzt beruflich verhinderte Felix Kraisy. Auch Uros Bojanic kehrt aus Serbien zurück.  hch