TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 400 Gäste online

Kalender

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Kommende Termine

So, 22. Okt. 14:00 -
SG Süd - wC II
So, 22. Okt. 15:30 -
mC - SG Süd
So, 22. Okt. 16:00 -
TSV Mindelheim - 2.Männer
So, 22. Okt. 17:15 -
wB - TV Immenstadt
Sa, 28. Okt. 16:15 -
wC - HSG Isar-Loisach
Sa, 28. Okt. 18:00 -
wA - TSV Schongau
Sa, 28. Okt. 20:00 -
2.Männer - TSV Alling
So, 29. Okt. 09:00 -
wC II - TSV Alling
So, 29. Okt. 10:45 -
mC - TSV Schongau
So, 29. Okt. 12:30 -
wB - TSV Herrsching

Anmeldung

Spielberichte Männliche B-Jugend

mB - Quali 2. Runde

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 16. Mai 2017 um 19:37 Uhr Geschrieben von: Basti Dienstag, den 16. Mai 2017 um 19:36 Uhr

B-Jugend – BY-Quali 2. Runde 2017/18

Nachdem die mB-Jugend des Tsv Gilching bei der letzten Heimqualli die Erwartungen erfüllt hatte, ging es in der folgenden Runde nach Krumbach zum TSV Niederraunau zur Qualifikation für die Bayernliga. Da jedoch das Ziel der Mannschaft lediglich die Qualifikation für die Landesliga ist, erwartete man im Vorfeld bereits Gegner die größtenteils nicht auf Augenhöhe agieren würden. Dennoch wollten die Jungs zeigen was sie können und einmal das Gefühl der zweiten Runde in der Bayernligaquali erleben. Die Gegner waren mit dem Tsv Niederraunau, dem Tsv München-Ost, dem Tsv Friedberg und dem Vfl Günzburg keine namenlosen Kontrahenten. Zwei erstplatzierte und ein zweitplatzierter aus der ersten Bayernliga-Qalifikationsrunde, sowie mit München-Ost ein Landesligaaufsteiger stellten also die Kontrahenten für dieses Wochenende dar. Die Messlatte hing wie erwartet sehr hoch und bestätigte sich schnell als man in der Halle das erste Spiel des späteren Turniersiegers – TSV Niederraunau – betrachten durfte. Spätestens als die bulligen und physisch extrem starken Friedberger begannen sich warmzumachen konnte man sich sicher sein, dass an diesem Sonntag kein einziges Spiel einfach werden würde.

Tsv Friedberg - Tsv Gilching: 16:4 / (8:2)

Nichts desto trotz war die Motivation der einzelnen Spieler hoch. Leider scheiterte es dann aber doch an der Umsetzung. Der Gegner zeigte auf, wo noch Fehler liegen und woran noch geübt werden muss. Der Halbzeitstand sprach Bände, wobei immerhin die Abwehr einigermaßen gut gegen körperlich und technisch überlegene Friedberger, nicht zuletzt dank einem gut aufgelegten Andrej Buntak im Tor, stand. Im Angriff spiegelten die zwei Tore nicht exakt das Kräfteverhältnis wieder, so musste man sich doch zu oft frei vor dem gegnerischen Torwart, diesem geschlagen geben. Größtes Manko war jedoch die zu geringe Bewegung im Angriff. Häufige und vor allem einfach Ballverluste ermöglichten dem Gegner zahlreiche Gegenstöße, die mitsamt den vergebenen Bällen in der Offensive verantwortlich für das hohe Endergebnis waren.

Für Gilching spielten: Andrej Buntak (TW), Janik Schulz (2), Louis Gundelwein (1), Jonas Schulz (1), Raffael Kögel, Nils Czaja , Lukas Kölsch , Semir Halilovic, Marc Schwenk

 

Tsv Gilching - Tsv München-ost: 5:16 / (5:8)

Nach den oben angesprochenen Anfangsschwierigkeiten kam die Mannschaft besser ins Turnier. Es schien so, als ob der Gegner auf Augenhöhe wäre. Man konnte sogar beim Stand von 2:1 in Führung gehen und bis auf 5:6 das Geschehen offenhalten. Ärgerlich, dass die Mannschaft in dieser Phase wieder zurück in das alte Muster fiel und München-Ost einmal mehr durch herausgefangene und weggeschmissene Bälle das Spiel viel zu leichtmachte. Einmal mehr empfand es kein Gilchinger Spieler als notwendig sich ohne Ball zu bewegen. Das statische Angriffsspiel war ein gefundenes Fressen für die bayrischen Hauptstädter. Damit konnten diese ohne große Mühen in Halbzeit zwei ihr Tor vernageln und kein Gegentor mehr zulassen.

Für Gilching spielten: Andrej Buntak (TW), Janik Schulz (3), Jonas Schulz (1), Louis Gundelwein (1), Nils Czaja, Raffael Kögel, Lukas Kölsch , Semir Halilovic, Marc Schwenk

Vfl Günzburg - Tsv Gilching: 14:8 / (9:3)

In der ersten Hälfte des dritten Spiels wurde es nicht besser. Die Mannschaft machte trotz der Aufforderung der Trainer „endlich aus dem Quark zu kommen“ zu viele Fehler im Angriff, was die Günzburger sofort bestraften. Auf Bayernliganiveau bedeutet ein Fehlpass/Fehlwurf oder schlechtes Kreisanspiel in der Regel eben immer direkt ein Gegentor. Günzburg konnte in Halbzeit eins ihre Künste im Gegenstoß laufen demonstrieren, auch wenn immerhin das Rückzugsverhalten nach den Fehlern bei den Gilchingern stimmte. Nach eindringlicher Beratung in der Halbzeit ging es wieder bergauf. Begünstigt durch Umstellungen in der Günzburger Aufstellung stand die Abwehr besser und im Angriff wurden die Würfe konsequenter genutzt. Endlich suchten die Jungfalken die Lücken in der Abwehr und wie erwartet, tat es nicht einmal weh. Somit konnte man zumindest die zweite Halbzeit Unentschieden spielen und eine insgesamt verträgliche Niederlage einstecken.

Für Gilching spielten: Andrej Buntak (TW), Jonas Schulz (2), Janik Schulz (1), Marc Schwenk (1), Raffael Kögel (1/1), Lukas Kölsch (2), Louis Gundelwein (1), Nils Czaja, , Semir Halilovic 

Tsv Gilching - Tsv Niederraunau: 7:14 / (3:6)

Nach der letzten Halbzeit hatte die Mannschaft endlich verstanden wie man gegen an diesem Tage zu gute Gegner dennoch zu Torchancen kommt und konnte diese auch nutzen. Das Team wollte noch einmal zeigen, dass sie nicht nur Kanonenfutter sind. Dies gelang ihnen durchaus, aber der bis dorthin ungeschlagene Gegner zeigte dann doch grenzen auf und demonstrierte trotz sporadischer Schonung einzelner Leistungsträger, wie schnell und dynamisch eine für die Bayernliga qualifizierte Mannschaft Handball spielt. Die Gilchinger hatten nun aber endlich den Willen gefunden „sich die Nase brechen zu lassen“, wie Ljubomir Vranjes sagen würde und gingen dahin wo es auch mal weh tut. Mit dennoch erhobenem Haupt verloren die jungen Falken also auch das letzte Spiel. Eine nicht ganz der Gilchinger Spielstärke entsprechende Qualifikationsrunde war zu Ende und man konnte immerhin zufrieden mit der Steigerung der Mannschaft in dem Turnier sein.

Für Gilching spielten: Andrej Buntak (TW), Janik Schulz (2), Raffael Kögel (2), Jonas Schulz (1), Louis Gundelwein (1), Marc Schwenk (1/1), Lukas Kölsch, Nils Czaja, Semir Halilovic,

Am Ende hatte die Mannschaft einiges neu dazu gelernt und hat auch während den Spielen immer besser die Harz Problematik in den Griff bekommen. Nachdem zu Beginn noch jeder zweite Ball auf Knöchelhöhe ankam, schafften sie es dann gegen Ende des Turniers doch die Bälle auf Brusthöhe zirkulieren zu lassen. In diesem Sinne ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und nur durch Fehler wird man klug!!

Jetzt gilt es sich auf die nächste und letzte Qualifikationsrunde in zwei Wochen vorzubereiten, um das Ziel der Landesligaqualifikation zu erreichen muss man sich dort unter die besten zwei Mannschaften spielen. Nicht zu vergessen ist jedoch auch die Tatsache, dass sich die Mannschaft damit bereits für die ÜBOL qualifiziert und damit ihr Minimalstziel erreicht hat

 

B-Jugend - Quali 2017

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 03. Mai 2017 um 06:23 Uhr Geschrieben von: BM Dienstag, den 02. Mai 2017 um 19:31 Uhr

B-Jugend: Trotz Startschwierigkeiten die Erwartungen erfüllt

Der letzte Sonntag im April sollte für die Gilchinger B-Jugend die erste mögliche Standortbestimmung nach dem Saisonübergang werden. Die erste Qualifikationsrunde zur Landesliga Süd stand im Kalender. Die Jungfalken hatte das Glück Heimrecht zugesprochen zu bekommen und mussten somit keine Anfahrt in Kauf nehmen. Nichtsdestotrotz traf man sich bereits zwei Stunden vor Spielbeginn in der Halle, um nicht das erste Spiel zu verschlafen, das aus Erfahrung das wichtigste für den folgenden Turnierverlauf ist. Die Gegner, die HSG Gröbenzell-Olching, der SV Anzing II, der TSV Allach 09 II und die SG Süd/Blumenau trudelten nach und nach ein und langsam wurde die Atmosphäre qualiwürdig. Um 10 Uhr sollte das Turnier für die Heimmannschaft gegen die Spielgemeinschaft aus Gröbenzell und Olching starten.

Gilching – HSG Gröbenzell/Olching: 8:7 (3:2)

Trotz der Ansprache der Trainer vor dem Spiel man solle von erster Minute an wach und aus der Abwehr heraus konzentriert nach vorne spielen, verschliefen die Jungs im Angriff die komplette erste Halbzeit. Lediglich drei Tore sollten den Jungs gelingen. Einzig der angeschlagene Andrej Buntak im Tor konnte die Gilchinger im Spiel halten und kassierte nur 2 Gegentore in Halbzeit eins.

Das Problem der Chancenverwertung solle folgend eliminiert werden. Leider war jedoch genau das Gegenteil der Fall. Leichte Ballverluste und eine zu zaghaft zupackende Deckung bescherten der Spielgemeinschaft beim Stand von 5:6 die erste Führung seit der 2. Spielminute. Kleine Korrekturen in der Abwehr festigten zumindest diese wieder und dank einer mannschaftlich geschlossenen Willensleistung konnte man die Fehler der ersten 20 Minuten ausbügeln und das Spiel schlussendlich doch mit 8:7 für sich entscheiden. Spätestens nach dem anschließenden Spiel zwischen der SG Süd/Blumenau und dem TSV Allach 09 II, war jedoch allen klar, dass es einer Steigerung der Leistung bedarf, wollte man heute doch noch mehr Punkte einsammeln.

Für Gilching spielten: Andrej Buntak (TW), Louis Gundelwein (2), Raffael Kögel (2), , Nils Czaja (1) Janik Schulz (1), Lennart Naeve (1), Lukas Kölsch (1), Semir Halilovic, Jonas Schulz, Marc Schwenk

SV Anzing II – TSV Gilching: 14:17 (5:7)

Nach dem erwartet schweren ersten Spiel, stand nun das zweite Spiel gegen den unbekannten SV Anzing II auf dem Programm. Anders als noch zuvor verschliefen die Jungs dieses Mal nicht den Start, sondern lagen schnell mit 1:3 in Führung. Anzing konnte beim Stand von 4:4 zwar noch einmal ausgleichen gefährdete aber die Jungfalken nie entscheidend. Die zwei Tore Führung zur Halbzeit war somit verdient und konnte auch in der zweiten Halbzeit weiter gehalten werden. Leider verpasste man es sich entscheidend abzusetzen, da man den einzigen wurfgewaltigen Anzinger nie komplett in den Griff bekam und dieser am Ende auf 8 Tore kam. Im Gegensatz zu Anzing waren die Torschützen auf gilchinger Seite äußerst ausgeglichen verteilt. Lediglich Nils Czaja, den man aufgrund seiner Bänderverletzung aus vorangegangenem Training schonte trug sich jeder in die Torschützenliste ein und fuhr den zweiten Sieg ein, der nie wirklich gefährdet war. Wehrmutstropfen in diesem Spiel war die Verletzung von Lennart Naeve der im Angriff unglücklich auf die Hand fiel und sich einen Finger auskugelte. Durch schnelle ärztliche Behandlung besteht die Hoffnung, dass er nicht lange ausfallen wird.

Für Gilching spielten: Andrej Buntak (TW), Louis Gundelwein (3), Raffael Kögel (3), Jonas Schulz (3), Janik Schulz (2), Lennart Naeve (2) , Marc Schwenk (2), Lukas Kölsch (1), Semir Halilovic (1), Nils Czaja

TSV Gilching – TSV Allach 09 II 10:13 (3:8)

Das dritte Spiel am sonnigsten Sonntag seit langem war um 13:45 Uhr an der Reihe. Der Gegner, der TSV Allach 09 II, hatte bis dato ebenfalls beide Spiele für sich entscheiden können, womit dieses Spiel bereits zum kleinen Endspiel um den ersten Platz avancierte. Motiviert bis unter die Haarspitzen stellten man sich auf und konnte direkt das erste Tor in diesem Spiel werfen. Leider verpasste man es im Anschluss an die erste und einzige Führung im gesamten Spiel auch nur eine Sekunde zu gewohnter Leistung zurückzufinden. Zu wenig Bewegung ohne Ball im Angriff und das schnelle Umschaltspiel der Allacher stellten früh die weichen auf Niederlage für Gilching. Über 1:4 setzte sich Allach bis zur Halbzeit auf 3:8 ab und die Köpfe der jungen Gilchinger begannen bereits sich nach unten zu senken. Nach der Halbzeitansprache keimte bei den Trainern noch einmal ein bisschen Hoffnung auf, dass die Jungs eine neue Motivation finden und vielleicht noch einmal alle überraschen könnten. Dabei hatte man allerdings die Rechnung ohne den Gegner gemacht. Dieser machte schnell klar er lässt hier nichts mehr anbrennen und zog schnell auf 4:13 davon und alles sprach für eine Demütigung der Turnierausrichter. Ob die Umstellung des Angriffes oder die Schonung einiger Allacher Spieler für Gilchings furiose Aufholjagd verantwortlich war, oder vielleicht auch die Kombination aus beidem ist am Ende nebensächlich. Entscheidend ist, dass sich die Jungs nicht aufgegeben haben und immer an das glaubten was sie können. Damit betrieben sie die letzten 6 Minuten feine Ergebniskosmetik und starteten einen 6:0 Lauf, da sie im Angriff endlich die Lücken suchten und auch fanden. Das Ergebnis wirkte am Ende also angenehmer als die Leistung die dahinterstand.

Für Gilching spielten: Andrej Buntak (TW), Louis Gundelwein (5), Lukas Kölsch (3), Semir Halilovic (1),  Jonas Schulz (1), Janik Schulz, Lennart Naeve, Marc Schwenk, Raffael Kögel, Nils Czaja

SG Süd/Blumenau – TSV Gilching: 9:12 (5:8)

Nach dem schwachen Auftritt des Spiels zuvor wollten die Jungs aus Gilching im letzten Spiel noch einmal alles zeigen und sich den zweiten Platz sichern. Von der ersten Minute an sowohl in der Abwehr als auch im Angriff hellwach konnte man schnelle Angriffe vortragen, die vor allem Janik Schulz in Tore umzumünzen wusste. Über 1:4 und 3:6 verwaltete man den Vorsprung von drei Toren ehe man ihn in Halbzeit zwei sogar auf fünf ausbauen konnte (6:11). Als sich der Leichtsinn dann wieder einschlich war das Spiel zum Glück bereits entschieden und man stand als zweiter dieser Qualifikationsrunde sicher in der nächsten Runde.

Für Gilching spielten: Andrej Buntak (TW), Janik Schulz (5), Louis Gundelwein (4), Lukas Kölsch (2), Raffael Kögel (1/1), Semir Halilovic, Jonas Schulz, Lennart Naeve, Marc Schwenk, Nils Czaja

Ein großer Dank gilt vor allem auch den Eltern und dem Hallenverkaufsteam, die dieses Heimturnier so einwandfrei organisiert haben. Die Gilchinger B-Jugend erspielte sich 6:2 Punkte mit drei Siegen und einer Niederlage, sowie mit einem Torverhältnis von 47:43 und steht damit sicher mindestens in der nächsten Landesliga Qualifikationsrunde am voraussichtlich 14.05.2017.

Bilder gibt es hier: Link

 

MB-Last-minute-Sieg im Derby gegen Herrsching - 20:19

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: NSCH Montag, den 20. Februar 2017 um 19:28 Uhr

Letzte Minute Spielstand 19:19, der Gilchinger B-Jugendnachwuchs hat den Ball, Schiedsrichter lässt die Zeit anhalten, Uhr bleibt aber nicht gleich stehen, der Schiedsrichter bespricht sich mit seinen Assistenten, es sind jetzt noch 40 Sekunden zu spielen. Anwurf für den Gilchinger Nachwuchs, jetzt Ruhe bewahren, die Trainer rufen den Spielern zu, "spielt den Angriff bis zuletzt aus", der Ball geht durch die Reihen, Dorian läuft von links an den Kreis, die Sekunden ticken gegen Null, der Ball geht nochmal durch den Rückraum und dann ein Anspiel von Beni an Dorian an den Kreis und Tooooor. Ein Spiel bis zum Schluss nichts für schwache Nerven.

Über den Spielverlauf hinweg agierten Gilching und Herrsching auf Augenhöhe zu Beginn mit Vorteilen für die Jungs aus Herrsching, die sehr konzentriert begannen und bis zum 4:7 das Spiel im Griff hatten. Vor der Pause kämpften sich die Gilchinger Jungs noch bis auf ein Tor heran (10:11).
Nach der Pause hielten sich  die 9 übriggebliebenen Kämpfer - leider konnte Tobi aus gesundheitlichen Gründen die Truppe nicht auf dem Feld sondern nur als Motivator auf der Bank unterstützen - immer mehr an den vorm Spiel besprochenen Plan und übernahmen aus einer konzentrierten Abwehrarbeit immer mehr die Kontrolle über das Spiel und nach ca. 17 Minuten in der zweiten Halbzeit erarbeitet sich der Gilchinger Nachwuchs einen 19:15 Vorsprung. Die Jungs aus Herrsching gaben aber wie erwartet nicht auf und holten Tor für Tor auf,  bis es dann 40 Sekunden vor Schluss 19:19 stand. Der Rest ist bekannt. Super Jungs, weiter so.

Es spielten Patrick und André  im Tor, Lennart (1), Janik (2), Jonas (5/2), Raffael (3/1), Beni (1), Lukas (1), Dorian (7)

   

B-Jugend schlägt sich achtsam gegen Tabellenführer

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 02. Februar 2017 um 10:01 Uhr Geschrieben von: BastiM Donnerstag, den 02. Februar 2017 um 10:01 Uhr

B-Jugend schlägt sich achtsam gegen ungeschlagenen Tabellenführer

Am Sonntag, den 29.01 empfingen die B Jugendlichen in der ÜBOL Süd-West den ungeschlagenen Tabellenführer aus Germering. Nach der, mehr als deutlichen, Hinspiel Niederlage hatte man sich vorgenommen den Germeringer Jugendlichen möglichst lange Paroli zu bieten, sie ein bisschen zu ärgern und vielleicht am Ende alle zu überraschen.

Das Spiel begann gut für die Heimmannschaft. Bis zum Stand von 4:3 gelang es den Hausherren jedes Mal ein Tor vorzulegen, ehe Germering ausgleichen konnte. Mit 4:5 ging Germering das erste Mal in Führung und die Gäste sollten diese bis zum Ende des Spiels auch nicht mehr abgeben. Leichte Ballverluste im Angriff und eine maue Chancenverwertung besorgten Germering schnell einen fünf Tore Vorsprung (5:10). In der Abwehr wurde zu zögerlich agiert, sowie im Angriff zu selten die Lücke in der offensiven Abwehr der Gäste gesucht. Folgerichtig zogen die Pfaffen bis zur Halbzeit mittels schnell vorgetragener Gegenstöße auf 10:16 davon. Der Vorsprung war lediglich durch die Gegenstöße erspielt und somit war den Jungs auch klar, dass sie spielerisch mit dem Klassenprimus durchaus mithalten können, aber die leichten Gegentore verhindern müssen, um hier noch einmal ranzukommen.

Leider verschliefen die Gilchinger Jungs den Start in Halbzeit zwei und sahen sich nach 30 Minuten mit einem zehn Tore Rückstand konfrontiert (11:21). In dieser Phase bewies die Mannschaft dann allerdings hervorragende Moral und anstatt die Köpfe hängen zu lassen, gaben sie noch einmal Gas. Zwar konnte Germering bis zum 20:30 den Vorsprung halten, aber die hartnäckigen Hausherren spielten gegen im Angriff äußerst effektiv und konnten so das Ergebnis mit 31:38 verträglicher gestalten. Immerhin hatte man demzufolge Halbzeit zwei mit nur einem Tor verloren. Das war im Vergleich zur Hinspielniederlage eine deutliche Leistungssteigerung. Erschwerend kommt hinzu, dass das Team auf Leistungssträger Dominik Külmer verzichten musste. Diese Lücke wusste vor Allem Tobias Romacker zu füllen und kam auf sensationelle 14 Tore. Verstärkt wurde das Team zudem von den drei C-Jugendlichen Raffael Kögel, Patrick Meyer und Julian Tänzer, die alle drei eine gute Partie ablieferten.

Für Gilching spielten: Andrej Buntak (TW), Patrick Meyer (TW), Tobias Romacker (14/2), Dorian Berquet (5), Janik Schulz (5), Jonas Schulz (3), Lukas Kölsch (2), Benjamin Bischoff (1), Julian Tänzer (1), Lennart Naeve, Raffael Kögel

 

mB - Zittersieg am Staffelsee

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 21. November 2016 um 17:35 Uhr Geschrieben von: BM Montag, den 21. November 2016 um 17:35 Uhr

mB: Zittersieg am Staffelsee

Sonntag 14 Uhr – Für viele der Zeitpunkt zum Füße hochlegen und bei baldigem Kaffee und Kuchen die Seele baumeln zu lassen. Nicht so für unsere Jungs aus der B-Jugend, sowie deren Eltern. Verstärkt mit den beiden C-Jugendlichen Louis Gundelwein und Patrick Meyer machte man sich zu zehnt auf den Weg die nächsten zwei Punkte zu erkämpfen. Die Gegner vom Murnauer TSV, die bis dato nur einen Punkt aus vier Spielen auf dem Konto aufweisen konnten, erwarteten die jungen Falken um 4 Uhr in Ihrer Sportstätte. Aufgrund einer mangelhaften Planung des davor stattfindenden E-Jugend Turniers, blieb man, nach Rücksprache mit dem Schiedsrichter und dem Heimtrainer bei lediglich 20 Minuten Aufwärmzeit, nutzte diese aber effektiv.

Und so konnte man trotz Anwurf für Murnau nach einem Ballgewinn und einem schnell vorgetragenen Angriffs direkt mit 1:0 in Führung gehen. Im Anschluss daran erfolgte ein offener Schlagabtausch. Bis zum Stande von 3:3 konnte sich kein Team absetzen, ehe unsere Jungs noch eine Schippe Tempo drauflegten und auf 3:6 davonzogen. Leider verpassten es die Jungs sich in dieser Phase entscheidend abzusetzen und verspielten den Vorsprung direkt wieder (5:6), ehe sie ihn postwendend wiederherstellten (6:9). Trotz der daraufhin genommen Auszeit der Heimmannschaft, erhöhte man den Vorsprung fünf Sekunden vor der Halbzeit noch auf vier Tore (8:12)

Die Ansprache in der Halbzeit war klar. Auf keinen Fall wollte man sich auf dem 4-Tore Vorsprung ausruhen, sondern mit Tempo und einer aktiveren Deckung den Vorsprung konstant ausbauen.

Trotz Unterzahl für die ersten 40 Sekunden in Halbzeit zwei, starteten die Jungs genau wie gewünscht. Schnell stand es 8:14 und man wähnte sich schon auf der Siegerseite. Als sich dann auch noch die Murnauer Jungspunde selbst dezimierten und nur noch mit vier Feldspielern für zwei Minuten auskommen mussten, nahm man das Spiel dann wohl auf die leichte Schulter. Zwei aufeinanderfolgende technische Fehler, sowie eine zu passive Abwehr bescherten Murnau trotz Unterzahl wieder die vier Tore Differenz herzustellen und sich im Anschluss daran sogar auf 3 Tore heranzukämpfen (13:16). Nun wurde es hektisch. Mehrere Zeitstrafen und viele hitzige Gemüter sorgten für eine spannende und packende Schlussphase. Murnau hatte Blut geleckt und holten Tor um Tor auf bis zum Stand von 17:19. Die von Gilching genommene Auszeit, schaffte es zumindest in das Gilchinger Spiel wieder ruhe hineinzubekommen und so schaffte man es am Ende doch nichts mehr anbrennen zu lassen und das Spiel mit dem alten Vorsprung für sich zu verbuchen (17:21).

Nach einer spannenden Partie, die eigentlich schon in sicheren Händen schien, haben also alle Zuschauer einige graue Haare mehr. Vor allem aber hat das Team einmal mehr Kampfgeist gezeigt und sich sowohl von der engen Halle als auch der kniffligen Endphase nicht von der Spur abbringen lassen und zwei weitere Punkte auf die Gilchinger Habenseite verbuchen können. Das bedeutet aktuell also mit 8:2 Punkten den zweiten Rang in der Tabelle. Klar ist allerdings auch, dass vor der Winterpause noch drei schwierige Spiele zu absolvieren sind, in denen sowohl in der Abwehr als auch im Angriff, es einer Steigerung bedarf, um den zweiten Tabellenplatz zu behaupten.

Für Gilching spielten: Andrej Buntak (TW). Patrick Meyer(TW), Tobias Romacker (7/1), Jonas Schulz (5), Louis Gundelwein (3), Lennart Naeve (3/1), Dominik v. Külmer (3/1), Janik Schulz (1), Lukas Kölsch, Benjamin Bischoff

   

Seite 1 von 12

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 13
Beiträge : 854
Weblinks : 134
Seitenaufrufe : 920032