TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 464 Gäste online

Kalender

Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Kommende Termine

Sa, 27. Jan. 16:15 -
HSG Isar-Loisach - wC
Sa, 27. Jan. 18:15 -
TV Bad Tölz - 2.Männer
Sa, 27. Jan. 20:00 -
TV Bad Tölz II - 3.Männer
So, 28. Jan. 10:00 -
TSV Herrsching - mC
So, 28. Jan. 11:00 -
TuS FFB - wC II
So, 28. Jan. 16:00 -
ESV 27 Regensb. - mB
So, 28. Jan. 18:00 -
TSV Landsberg - 1.Männer
So, 28. Jan. 18:00 -
HC Gauting - Damen
Sa, 03. Feb. 14:30 -
wC II - SG Süd
Sa, 03. Feb. 16:15 -
wC - HT München

Anmeldung

Spielberichte Männliche B-Jugend

B-Jugend siegt im Derby gegen Hersching II

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 10. November 2016 um 07:36 Uhr Geschrieben von: JB Donnerstag, den 10. November 2016 um 07:35 Uhr

B-Jugend siegt im Derby gegen Hersching II 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Am Sonntag den 06.11 musste unsere mB gegen die zweite Manschaft des Lokalrivalen TSV Herrsching ran. Motiviert starteten die Gilchinger in die Partie und erarbeiteten sich gleich zu Beginn gute Torchancen, welche aber nicht konsequent genug genutzt wurden. So blieb das Spiel bis zum 8:8 in der 15 min ausgeglichen. Die Abwehr der Gilchinger verlor dann aber an Aggresivität, die Heimmanschaft bestrafte dies sofort mit einfachen Toren. Bis zur Halbzeitpause hatten sich die Herrschinger so eine komfortable fünf Tore Führung erarbeitet (16:11).
 
In die Zweite Hälfte startete man dann mit deutlich mehr Tempo im Angriff und einer etwas offensiveren Abwehrformation. Ein 1:7 Start war die Folge (17:18), das Spiel war nach gerade mal acht Minuten wieder offen. Die solide und kompakte Abwehr machte nun jegliches Durchkommen für den Gegner schwer. Das Spiel endete dann nach den letzten spannenden zehn Minuten, in denen die Herrschinger Alles gaben aber nicht mehr näher als zwei Tore ran kamen. Endstand war 25:27 für unsere Falken. Großes Lob sollte an die vier C-Jugend Spieler, die in der mB aushalfen und den Kader zu verbreitern, gehen und an Tobias Romacker, der trotz leichter Krankheit, in der zweiten Hälfte eine sehr gute Leistung brachte. 
 
Es spielten für Gilching: Raffael Kögel (7/2), Tobias Romacker (4), Dorian Berquet (4), Louis Gundelwein (3), Lukas Kölsch (2), Jonas Schulz (2), Janik Schulz (2), Lennart Naeve (2), Nils Czaja (1), Benjamin Bischoff, Andrej Buntak, Patrik Meyer.
 

mB – Jugend qualifiziert sich kurios für die ÜBOL

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 07. Juni 2016 um 19:02 Uhr Geschrieben von: Basti Dienstag, den 07. Juni 2016 um 19:02 Uhr

 

Am vergangenen Sonntag, den 04.06.2016 war es soweit. Die Gilchinger B-Jugend durfte endlich die dritte Qualifikationsrunde spielen. Nachdem man bei den ersten beiden Turnieren nicht wirklich überzeugen und den eigenen Ansprüchen gerecht werden konnte, war man fest gewillt den Einzug in die ÜBOL an diesem ersten Sonntag im Juni zu feiern. Wie bereits das zweite Turnier durfte man, Fortuna sei Dank, auch das dritte Turnier in der heimischen Rathaushalle bestreiten. Mit den Teams aus Taufkirchen, Pfaffenhofen, Gauting und der Spielgemeinschaft von Burlafingen und Neu-Ulm hatte man größtenteils unbekannte Gegner gezogen. Lediglich Gauting war bereits aus einem Testspiel in der Vorbereitungsphase bekannt. Diese Begegnung sollte dann um 10 Uhr auch das Turnier eröffnen. Vorweg gilt es jedoch noch den beiden C-Jugendlichen Raffi und Louis zu danken, die trotz Konfirmationsfeier und anstrengender und erfolgreicher eigener Quali am Vortag gewillt waren uns mit allen möglichen Kräften zu unterstützen. Dagegen musste die Truppe auf Dorian Berquet aus privaten Gründen und auf Andrej Buntak aus unverständlichen Gründen verzichten.

TSV Gilching – HC Gauting - 10:3 (3:0)

Die Marschroute für die erste Partie gegen den Lokalrivalen aus Gauting war klar: aus einer stabilen Abwehr heraus wollte man durch ruhig vorgetragene Angriffe zum Erfolg kommen und sich die ersten zwei Punkte im Laufe des Turniers holen. Man begann konzentriert und ging innerhalb der ersten 7 Minuten mit 3:0 in Führung, ehe bis zur Pause keinem Team mehr ein Treffer gelang. Leider verpasste man es in dieser Phase sich weiter abzusetzen. Fehlschüsse und technische Fehler verhinderten die Vorentscheidung. Konsequent schaffte man es in Halbzeit zwei die Gäste weitestgehend vom Torwurf abzuhalten und kassierte so lediglich drei Gegentore über die gesamte Spieldauer. Die Abwehr agierte endlich als Verbund und die Würfe von außerhalb der 9m-Zone konnten durch den gut aufgelegten Ludwig Meindl entschärft werden. Leider konnte der Angriff immer noch nicht komplett überzeugen, aber die 10 Tore sollten reichen, um einen das Spiel mit einem angenehmen Vorsprung für sich zu entscheiden.

Torschützen: Pascal Lang (3), Raffael Kögl (3/2), Benni Bischoff (2), Jonas Schulz (1), Lennart Naeve (1)

MTV Pfaffenhofen – TSV Gilching – 14:14 (3:8)

Als zweiter Gegner stand der MTV Pfaffenhofen auf dem Papier. Anders als für die Gilchinger war dies das erste Spiel für die, in diesem Spiel als Heimmannschaft antretenden, Gäste. Leider verpennten die Gilchinger den Start komplett. Schnell lag man mit 5:1 zurück und sah sich schon als Verlierer die Platte verlassen, ehe die jungen Handballer sich auf ihre Stärken besonnen und es immerhin schafften den Vorsprung von Pfaffenhofen nicht noch größer werden zu lassen. Die Ansprache in der Halbzeit war recht klar. Man durfte dieses Spiel nicht abgeben, da die beiden kommenden Gegner keinesfalls schlechter sein würden und man allerdings mindestens zwei Siege brauchte, um gute Chancen auf einen nächstjährigen Startplatz in der ÜBOL sicher zu haben. Nichts ist verloren und wir kämpfen bis zum Schluss lautete als die Devise. Leider schaffte man es zu Beginn der zweiten Halbzeit wieder nicht die beiden gefährlichen Rückraumspieler unter Kontrolle zu bekommen. Erst die doppelte Manndeckung 6 Minuten vor Schluss und 5 Tore im Rückstand brachte die Heimmannschaft aus dem Konzept. Viele Ballverluste der Gäste in Kombination mit einem, im Angriff blendend aufgelegtem, Pascal Lang und in dieser Phase auch endlich wieder einige Paraden des Gilchinger Schlussmannes ermöglichten tatsächlich noch den Ausgleich in den letzten Sekunden und man trennte sich mit je einem Punkt aus diesem Spiel.

Torschützen: Pascal Lang (8), Dominik v. Külmer (2), Raffael Kögel (2/1), Jonas Schulz (1)

TSV Gilching – SV-DJK Taufkirchen – 14:14 (6:6)

Um 13:45 wartete mit der SV-DJK Taufkirchen der nächste schwere Brocken für die Gastgeber. Glücklicherweise hatte Raffi beschlossen, nicht nach dem zweiten Spiel zu seinem Termin zu fahren, sondern sich noch ein weiteres Spiel in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Die Taufkirchener hatten bereits 1 Spiel gegen die Spielgemeinschaft aus Burlafingen verloren und Gauting mit 19:7 aus der Halle gefegt. Beide Teams brauchten also dringend die Punkte aus diesem 3. Spiel. So begann das Spiel auch. Keiner Mannschaft wurde etwas geschenkt und die Führung wechselte hin und her. Wieder einmal agierte die Deckung zu passiv und so musste man mit einem kleinen Rückstand in die Pause gehen. Bei der Ehre gepackt, um Trainer Nici Emmrich den früheren Zug in den wohl verdienten Urlaub zu ermöglichen, gaben die Jungs noch einmal ordentlich Gas. Es gelang aufzuholen und beim Stand von 10:10 den Spielstand zu egalisieren. Als man 2 Minuten vor Schluss mit 13:11 sogar in Führung lag, war man sich wohl des Sieges schon zu sicher. Eiskalt nutzten die Gäste drei leichte Ballervluste aus und lagen prompt 30 Sekunden vor Schluss mit 13:14 in Front. Es blieb also noch eine halbe Minute, um wenigstens einen Punkt zu retten. In der genommenen Auszeit wurden die letzten taktischen Anweisungen gegeben und vermittelt, dass man bis zum Ende im Angriff bleiben wollte, beziehungsweise müsse. Auch wenn der Rückraumwurf 5 Sekunden vor Schluss von unserem C-Jugendlichen, eben doch dagebliebenen Raffi, abgeblockt ins Tor purzelte, war das Unentschieden doch ein leistungsgerechtes Ergebnis. Die Erleichterung stand den gilchinger Jungs ins Gesicht geschrieben. Jetzt müsste nur noch Pfaffenhofen gegen Taufkirchen gewinnen und man hätte die Qualifikation zur ÜBOL geschafft. Selbstverständlich verlor allerdings Pfaffenhofen und somit musste aus dem letzten Spiel auch mindestens ein Punkt her.

Torschützen: Dominik v. Külmer (6), Raffael Kögel (3), Pascal Lang (2), Janik Schulz (2), Jonas Schulz (1)

JSG Burlafingen / Neu-Ulm – TSV Gilching - 10:10 (5:5)

Auch die JSG Burlafingen / Neu-Ulm musste punkten, um den Einzug in die ÜBOL fest zu machen. Die Spielgemeinschaft hatte auf jeden Fall den körperlichen Vorteil auf ihrer Seite und dennoch erwischte der TSV den besseren Start und lag schnell mit 2:0 in Front. Es entwickelte sich ein umkämpftes und der Situation in der sich beide Mannschaften befanden, angemessenes Spiel. Die Abwehr agierte konsequent und auch wieder Torwart Ludwig Meindl wusste zu überzeugen. Mit 5:5 trennte man sich nach den ersten 12 Minuten. In der zweiten Halbzeit knüpften die Hausherren direkt an die Leistung aus Halbzeit eins an und setzte sich über schöne Tore vom Kreis mit 2 Toren ab. Kurz vor Schluss bekamen die Gilchinger, die zu diesem Zeitpunkt mit 10:9 vorne lagen, einen 7m zugesprochen. Diese zu treffen wäre auch einfach zu einfach gewesen und so gelang Burlafingen 20 Sekunden vor Schluss noch der Ausgleich, der auch den Endstand markieren sollte.

Torschützen: Dominik v. Külmer (3), Pascal Lang (3), Janik Schulz (2) und Lennart Naeve (2)

Dank diesem Ergebnis und den anderen Spielausgängen gab es nun also 4 Teams mit 5:3 Punkten. Lediglich Gauting hatte seinen 5. Platz mit 0:8 Punkten sicher. In dieser Situation zählt dann der direkte Vergleich zwischen den punktgleichen Teams, beziehungsweise, da jeder gegen jeden und keiner gegen Gilching gewonnen hatte, die Tordifferenz aus den Spielen zwischen den 4 Teams. Die Abschlusstabelle mit den Spielen gegen Gauting ausgeklammert sah also wie folgt aus:

  1. JSG Burlafingen-Ulm     3:3          38:37 (+1)
  2. TSV Gilching                      3:3          38:38 (0)
  3. SV-DJK Taufkirchen       3:3          31:31 (0)
  4. MTV Pfaffenhofen        3:3          32:33 (-1)

In allen Spielen an diesem Sonntag wusste die B-Jugend kämpferisch auf alle Fälle zu überzeugen und qualifiziert sich damit verdient für die Bezirksübergreifende – Bezirksoberliga. Auch im Vergleich zu den beiden anderen Qualifikationsturnieren hat sich die Mannschaft um die Trainer Emmrich und Mende deutlich gesteigert und sich schlussendlich, als einzige Mannschaft ohne Niederlage, selbst belohnt.

 

mB - Klarer Sieg gegen Eichenauer SV

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 03. Februar 2016 um 14:18 Uhr Geschrieben von: Dominik Mittwoch, den 03. Februar 2016 um 14:18 Uhr

Klarer Sieg (17:14) gegen den an Spielerzahl weit überlegenen Eichenauer SV

Vor Spielbeginn war der Eichenauer SV eindeutig überlegen, was die Anzahl der Spieler betraf. Die Gichinger traten mit 7 Spieler also ohne Auswechselspieler an. Beim Eichenauer SV saß fast eine vollständige Mannschaft auf der Ersatzbank.

Zu Beginn der ersten Halbzeit war es ein Kopf an Kopf rennen, wobei der Eichenauer SV oft leicht in Führung lag. Doch konnte sich der TSV Gilching zu Ende der ersten Halbzeit deutlich mit 11:7 absetzen.

In der zweiten Halbzeit gelang es dem TSV Gilching dauerhaft die Führung zu behalten. Der Grund für diesem Erfolg lag zum einen in der starken Abwehr der Gilchinger Spieler und zum anderen an der hervorragenden Leistung des Torwarts. Es gelang ihm fünf von fünf der vergebenen Siebenmeter zu halten.

Mit diesem Ergebnis (17:14) hält die männliche B-Jungend des TSV Gilching weiterhin den 4. Platz.

Ludwig Meindl (Tor), Nedim Sancakli (9), Dorian Berquert (4), Marc Wichmann (2), Dominik von Külmer (1), Benjamin Bischoff (1)

   

mB - TSV Murnau 18:18

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 25. Januar 2016 um 06:34 Uhr Geschrieben von: Marc Montag, den 25. Januar 2016 um 06:34 Uhr

Das Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem TSV Murnau

Das Spiel zwischen dem TSV Gilching und dem TSV Murnau ist mit deinem Zusammentreffen zweier mächtiger Felsen zu vergleichen: ein Kampf zweier äußerst abwehrstarker Mannschaften, die sich nun gerechterweise den Sieg teilen müssen (18:18). Ein treffendes Ergebnis für ein Spiel zwischen Tabellendritten und Tabellenvierten.

Das Spiel startete mit einer kleinen Tiefschlafphase, die wohl auf die frühe Uhrzeit zurückzuführen ist, da die Gilchinger Heimmannschaft nach den ersten 7 Minuten ganz gekonnt mit 4:1 hinten lag. Doch dann fasten die Gilchinger wieder ihren Mut und begannen mithilfe der erlernten Techniken aufzuholen, womit das Kopf-an-Kopf-Rennen startete. Das Team ging in die Halbzeit mit einem Unentschieden (10:10) und einem hohen Verlust: die entscheidende Mittelposition musste vorerst neu besetzt werden, durch die Knöchelverletzung des Stammspielers (Moritz Bischoff).

Dieser Verlust wurde zum Glück einigermaßen gut kompensiert durch den tatkräftigen Einsatz der beiden C-Jugendlichen (Pascal und Raffael), die die Gilchinger B-Jungend unterstützten und der verbesserten Quote des Gilchinger Torwarts. Doch da beide Mannschaft in der Abwehr mit harten Bandagen kämpften, war die allgemeine Torrate sehr gering. Dennoch bissen sich die Gilchinger, trotz Verluste, durch und kämpften sich ihren Weg durch die Murnauer Abwehr.

Letztlich war das Unentschieden das leistungsgerechte Ergebnis für den harten Kampf der beiden Abwehrgiganten.

Moritz Bischoff (2), Dominik v. Külmer (3), Benjamin Bischof, Nedim Sancakli (5), Marc Wichmann (2), Dorian Berquert, Ludwig Meindl (Tor), Pascal Lang (5), Raffael Kögel (1)

 

mB - schlägt Weilheim hochverdient

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 15. Dezember 2015 um 06:26 Uhr Geschrieben von: Philipp Dienstag, den 15. Dezember 2015 um 06:25 Uhr

mB Jugend schlägt den bis dahin ungeschlagenen TSV Weilheim:
 
 
Unglaublich! Die mB-Jugend schafft die Sensation und schlägt den bis dahin ungeschlagenen TSV Weilheim mit 24:23, eben jene Weilheimer Mannschaft gegen die man noch vor 11 Wochen beim Hinspiel 32:16 verloren hatte. Doch was seit dem mit der Mannschaft passiert ist, können auch die Trainer Sebastian Mende und Philipp Laumer nicht ganz fassen. Das Team hat sich zusammengerauft und sich in allen Belangen weiterentwickelt. Bereits bei den Auswärtsspielen in Friedberg und Murnau, zeigt man gegen sehr gute Gegner starke Leistungen, konnte sich aber letztlich nicht belohnen. Gegen Weilheim platzte nun endgültig der Knoten und das Team belohnte sich erstmals auch gegen einen Topgegner.
 
Doch der Reihe nach: Noch am Montag hatte es nicht besonders gut ausgesehen. Mit Moritz Bischof meldete sich der Spielmacher und absolute Leistungsträger im Angriff krank. Und auch die Erfahrungen aus dem Hinspiel ermutigten die Jungs nicht besonders. Im Training stellte man sich jedoch sehr gut auf den Gegner ein. Vor allem das Rückzugsverhalten und das Verschieben in der Deckung wurde nochmal intensiv geübt, um gegen die verdammt schnellen und spielstarken Weilheimer bestehen zu können. Glücklicherweise meldete sich Mo Bischof am Morgen des Spiels zwar geschwächt aber gerade noch rechtzeitig zurück.
 
Ermutigt durch den letzten hohen Sieg gegen Schwabmünchen und zwei sehr effektive Trainings ging man dem unbedingten Willen ins Spiel, heute die Sensation schaffen zu wollen. Gleich in der Anfangsfase zeigte man sich hellwach und stand direkt sehr gut in der Deckung. Durch gutes Stoßen auf den Halbpositionen, konnte Nedim Sancakli immer wieder in gute Positionen gebracht werden und schöne Tore erzielen. So gelang es direkt mit 6:2 in Führung zu gehen, bevor der mit 14 Mann angereiste Gegner richtig ins Spiel gefunden hatte. Langsam fing sich Weilheimer jedoch und kämpfte sich ins Spiel. Vor allem durch den quirligen Halbrechts musste man einige leichte Gegentore hinnehmen und als Nedim Sancakli durch eine Manndeckung aus dem Spiel genommen wurde, brauchte das Gilchinger Team einige Minuten um sich auf die neue Spielsituation einzustellen. Einzig Ludwig Meindl im Tor verhinderte in dieser Phase, das Weilheim in Führung gehen konnte. (9:8) Nach einer Auszeit und einer leichten Umstellung in der Abwehr fing man sich jedoch wieder und konnte den Vorsprung wieder auf 3 Tore zum 14:11 Halbzeitstand ausbauen.
 
Mit viel Wut im Bauch startete der Gegner in die zweite Hälfte. Durch zwei schnelle Weilheimer Tore zum 14:13 schaffte Weilheim direkt wieder den Anschluss. Nun entwickelte sich ein extrem spannendes und hochklassiges Spiel. Vor allem Mo Bischof übernahm im Angriff mehr Verantwortung und erkämpfte sich trotz seiner Krankheit einige ganz wichtige Tore. (18:16) Leider musste man in dieser Phase in der Deckung einige geschenkte Tore über Außen hinnehmen und so gelang es Weilheim 10 Minuten vor Ende der Partie erstmals mit 21:22 in Führung zu gehen. Es sollte die einzige Führung der Weilheimer an diesem Tag bleiben, denn die Gilchinger ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Durch viel Willen gelang es in den beiden nächsten Angriffen das Spiel wieder zu drehen 23:22. Zwar konnte Weilheim noch einmal beim Stand von 23:23 ausgleichen, doch als Abwehrchef Marc Wichmann eine Minute vor Schluss zum 24:23 traf und der letzte Weilheimer Angriff erfolgreich verteidigt werden konnte war die Sensation perfekt.
 
Vor allem der unendliche Wille und der absolute Teamgeist der gesamten Mannschaft waren ausschlaggeben für diesen knappen aber letztendlich verdienten Sieg. Die beiden Trainer sind Team mächtig stolz auf ihr Team, denn dieses hat alle Anweisungen perfekt umgesetzt und auch als man kurz vor Ende des Spiels in Rückstand geriet nicht die Ruhe verloren Bei der anschließenden Weihnachtsfeier hatte man sich das Feiern also absolut verdient und auch zum Tanzen war noch Kraft.
 
Gegen den ASV Dachau gilt es nun den Schwung mitzunehmen und im letzten Spiel des Jahres nochmal an diese Leistung anzuknüpfen um mit einem Sieg das Jahr zu beenden, denn ein Selbstläufer wird dieses Spiel auch trotz der gezeigten Leistung ganz bestimmt nicht.
 
 
Für Gilching spielten: Ludwig Meindl (TW), Moritz Bischof (6+3), Pascal Lang (2), Dominik von Külmer (2), Benjamin Bischoff, Nedim Sancakli (7), Marc Wichmann (2), Ferdinand Popp, Dorian Berquert (2);
   

Seite 2 von 12

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 13
Beiträge : 876
Weblinks : 134
Seitenaufrufe : 967640