TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 384 Gäste online

Kalender

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Kommende Termine

So, 22. Okt. 14:00 -
SG Süd - wC II
So, 22. Okt. 15:30 -
mC - SG Süd
So, 22. Okt. 16:00 -
TSV Mindelheim - 2.Männer
So, 22. Okt. 17:15 -
wB - TV Immenstadt
Sa, 28. Okt. 16:15 -
wC - HSG Isar-Loisach
Sa, 28. Okt. 18:00 -
wA - TSV Schongau
Sa, 28. Okt. 20:00 -
2.Männer - TSV Alling
So, 29. Okt. 09:00 -
wC II - TSV Alling
So, 29. Okt. 10:45 -
mC - TSV Schongau
So, 29. Okt. 12:30 -
wB - TSV Herrsching

Anmeldung

Spielberichte Männliche C-Jugend

MC 12:29 Niederlage gegen den TSV Herrsching

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 20. Oktober 2017 um 16:42 Uhr Geschrieben von: Stephan Meyer Freitag, den 20. Oktober 2017 um 16:42 Uhr

 

Das Heimspiel gegen den TSV Herrsching, am Sonntag den 15.10., wurde ob des
„Derbycharakters“ und der Tatsache, dass Spieler aus beiden Mannschaften sich,
vom gemeinsamen Besuch des Gilchinger Gymnasiums her, bestens kennen, mit
viel Vorfreude und Spannung erwartet. Von der Papierform her schien die Aufgabe
für unsere mC auch nicht unlösbar. Hatte doch Herrsching in den ersten beiden
Saisonspielen, genau wie unsere Jungs, gegen den TUS FFB gewonnen sowie
gegen die HSG Würm-Mitte verloren. Am Ende stand jedoch eine ebenso verdiente
wie deutliche 12:29 (4:13) Niederlage auf der Anzeigetafel. Leider ließen unsere
Jungs, in dieser Partie, die deutlichen Fortschritte, die im bisherigen Saisonverlauf
erkennbar waren, sowohl im Offensiv – als auch im Defensivverhalten, komplett
vermissen.
 
Der Spielverlauf: bis zur 5. Spielminute, beim Spielstand von 1:1 wurde die Partie
von den Defensivreihen beider Mannschaften bestimmt, wobei unser Torwart, bis zu
diesem Zeitpunkt bereits zwei freie Würfe abwehren musste, während sein
Gegenüber noch nicht gefordert war. Danach konnten sich die Gäste Tor um Tor
absetzen, da unser Team im Defensivverbund immer mehr nachließ und im Angriff,
ohne Ideen und Durchschlagskraft blieb. Dieses sollte, bis zum schon recht
deutlichen Halbzeitstand von 4:13, auch so weitergehen. Wer in der zweiten Halbzeit
nun, mit einem Aufbäumen unserer Mannschaft gerechnet hatte, sah sich leider
getäuscht. Die Herrschinger konnten ihren Vorsprung leicht und locker auf bis zu 18
Tore ausbauen. Das lag auch, aber nicht nur daran, dass Herrschings Torwart eine
starke Partie ablieferte, jedoch seine besten Paraden zeigte, als das Spiel längst
entschieden war und Herrschings Trainer munter durchwechselte, um allen Spielern
Spielpraxis zu verschaffen. Solange Herrschings „erste Sieben“ auf dem Parkett war,
wurde er aufgrund der konsequenten Deckungsarbeit, nämlich kaum gefordert, was
über die Offensivbemühungen unserer Spieler, an diesem Tag, eigentlich alles
aussagt. Positiv zu erwähnen ist noch die sehr souveräne und gute Leistung der
Schiedsrichterin, die damit dafür sorgte, dass es trotz Derbystimmung, ein relativ
faires Handballspiel blieb. Für unsere Jungs kann das Fazit aus diesem Spiel nur
lauten: „Kopf hoch, aufstehen, Mundabwischen“ sowie daran denken, dass man
diese Saison bereits gezeigt hat, dass man das Alles wesentlich besser kann. Auch
dem Trainer sollten sie manchmal vielleicht etwas besser zuhören, denn bereits im
nächsten Spiel wartet mit der SG Süd/Blumenau wieder ein Gegner, gegen den man
aus dem Hinspiel, noch etwas gut zu machen hat.
 
Es spielten: Nick Simon, Jakob Smolinski (1), Simon Seliger (2), Julian Tänzer (5/1),
Jannik Kopetzky, Lorin Helwig, Andreas Ahrendt, Louis Peroutka (3), Daniel Seeger,
Kelvin Sundermann, Jonathan Zeller, Frederick Winter, Simon Gundelwein (1),
Patrick Meyer (TW)
 

MC 24:31 Niederlage gegen HSG Würm-Mitte

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 09. Oktober 2017 um 16:55 Uhr Geschrieben von: Stephan Meyer Montag, den 09. Oktober 2017 um 16:47 Uhr

 
Am Sonntag Mittag ging es, für unsere Jungs von der mC, zum Auswärtsspiel nach
Planegg gegen die HSG Würm-Mitte. Bereits beim Aufwärmen konnte man erahnen,
dass die Aufgabe, gegen einen wiederum physisch (fast nur Spieler des älteren
Jahrgangs) überlegenen Gegner, alles andere als leicht werden würde.
Am Ende stand eine, zumindest in dieser Höhe, etwas unglückliche 24:31 (13:14)-
Niederlage, in einem insgesamt sehr guten C-Jugendhandballspiel.
 
Der Spielverlauf: die körperlich robusten Gastgeber, konnten sich nach 5 Minuten
bereits erstmals mit 3 Toren (6:3) absetzen, aber im Gegensatz zu den letzten
Spielen gegen derartige Gegner, hielt die junge Gilchinger Truppe, in der Offensive,
mit guten Spielzügen und sehenswerten Abschlüssen, gut dagegen, holte Tor um
Tor auf und konnte nach 14 Minuten sogar erstmals in Führung gehen (9:8). Auch
ein erneutes Absetzen der Gastgeber auf einen Dreitorevorsprung, steckten die
Jungs unbeeindruckt weg und glichen nach 24 Minuten zum 13:13 aus. Leider
kassierte man 20 Sekunden vor der Halbzeitpause noch, etwas unnötig, das 14:13
für die HSG. In der zweiten Halbzeit wurde weiter mutig nach vorne gespielt,
allerdings konnten die Gastgeber, den Vorsprung nach 35 Minuten auf fünf Tore
ausbauen, da unsere Mannschaft, in dieser Zeit, aus aussichtsreicher Position,
dreimal nur den Pfosten traf. Im weiteren Verlauf begannen die Jungs der HSG den
Vorsprung sicher zu verwalten, auch unter Zuhilfenahme einer defensiven 5:1-
Deckung, gegen die unsere C-Jugend kaum noch zu Abschlüssen kam. Hier hätte
man sich gewünscht, dass der, ansonsten sehr gut leitende Schiedsrichter, die
Verbandsvorgabe einer offensiven Deckung im C-Jugendbereich, etwas energischer
eingefordert hätte. So kam es dann am Ende zu einer alles in allem verdienten, wenn
auch etwas zu hoch ausgefallenen 24:31Niederlage, in einem Spiel, in dem durchaus
mehr „drin“ gewesen wäre.
 
Fazit: erfreulich war, dass sich die Mannschaft, im dritten Spiel gegen körperlich
starke Gegner, deutlich länger behaupten konnte, als in den beiden ersten Spielen
gegen Mannschaften ähnlicher Spielstärke. Gegen die HSG Würm-Mitte konnte die
gesamte 1. Halbzeit auf Augenhöhe gestaltet werden, gegen die HSG München
West gelang das nur 7 Minuten lang und gegen die SG Süd/Blumenau deren 14
Spielminuten. Weitere positive Aspekte waren, dass man wiederum alle drei
zugesprochenen 7-Meter verwandeln konnte und auch das „Torwartduell“ für sich
entscheiden konnte. Zudem spiegelten zahlreiche schöne Offensivaktionen, die sehr
gute Arbeit der Trainer Philipp und Jonas, in der Entwicklung dieser jungen Truppe,
gut wieder. Wesentliches Manko unserer C-Jugend ist aber, nach wie vor, dass
etliche Spieler des jüngeren Jahrgangs, sich mit dem Übergang von der D- zur C-
Jugend und der damit verbundenen Härte in offensiven wie defensiven 1:1 –
Situationen, gegen körperlich robuste Gegner, noch schwertun. Aber daran kann
man ja arbeiten, was Mannschaft und Trainer sicher auch tun werden.
 
Es spielten: Nick Simon, Jakob Smolinski (7), Lorin Helwig, Simon Gundelwein (2),
Jannik Kopetzky, Louis Peroutka, Andreas Ahrendt, Julian Tänzer (15/3), Daniel
Seeger, Kelvin Sundermann, Jonathan Zeller, Frederick Winter, Patrick Meyer (TW)
 

MC gewinnt verdient mit 25:18 gegen TuS FFB

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 02. Oktober 2017 um 11:49 Uhr Geschrieben von: Stephan Meyer Montag, den 02. Oktober 2017 um 11:47 Uhr

 
Am Samstag um 18 Uhr hatten unsere Jungs der C-Jugend, am 3. Spieltag der
ÜBOL, die C-Jugendlichen aus Fürstenfeldbruck, in der Rathaushalle zu Gast.
Beide Mannschaften waren mit jeweils zwei Niederlagen in die neue Saison gestartet
und traten deshalb mit der Motivation an, dieses am 3.Spieltag zu ändern.
Die Ausgangslage war für unsere Jungs deshalb günstig, da man auf einen Gegner
traf, der im Gegensatz zu den ersten beiden Gegnern, ebenfalls überwiegend mit
Spielern des jüngeren Jahrgangs antrat, da die älteren C-Jugendlichen des TuS
FFB, als Spielgemeinschft mit der SG Olching/Gröbenzell in der C-Jugend-
Bayernliga aktiv sind.
So war, zumindest auf dem Papier, Chancengleichheit gewährleistet. Das Gilchinger
Team nutzte, von den Trainern gut eingestellt, diese Ausgangslage zu einem
souveränen, nie gefährdeten 25:18 (12:7)-Erfolg.
 
Der Spielverlauf im Einzelnen: aufbauend auf einer stabilen Defensive gingen die
Gilchinger in der ersten Minute in Führung, welche sie, das komplette Spiel hindurch,
nicht mehr abgaben. Positiv ist dabei hervorzuheben, dass die Räume, welche sich
durch das teilweise noch etwas ungeschickte Abwehrverhalten der jungen
Fürstenfeldbrucker ergaben, auch dazu genutzt wurden möglichst viele eigene
Spieler in das Angriffsspiel mit einzubinden, was am Ende dazu führte, dass sich 8
Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. So wurde bereits zur Halbzeit ein
deutlicher 12:7 Vorsprung herausgespielt. In der zweiten Halbzeit legten die Jungs
nochmals nach und konnten den Vorsprung, auch aufgrund einer stabilen
Torwartleistung (42% parierte Würfe, davon zwei 7-Meter), bis zur 43. Minute auf
zeitweilig 11 Tore ausbauen. Danach wechselten die Trainer durch, um allen Jungs
im Kader, die unter der Woche fleißig trainiert hatten, ausreichend Einsatzzeiten
zukommen zu lassen. Dies nutzten die Brucker Jungs, in einer jederzeit fairen Partie
(eine 2-Minutenzeitstrafe für Gilching, keine für Fürstenfeldbruck), welche vom
Schiedsrichtergespann stets gut geleitet wurde, noch zu etwas Ergebniskosmetik.
 
Abschliessend bleibt zu hoffen, dass dieses Erfolgserlebnis unsere C-Jugendlichen
ausreichend beflügelt, um am nächsten Spieltag gegen die HSG Würm-Mitte,
erfolgreich Revanche für die etwas unnötige Niederlage in der ersten
Qualifikationsrunde, nehmen zu können.
 
Es spielten: Julian Tänzer (10/1), Jakob Smolinski (5), Simon Seliger (4), Nick Simon (1),
Jannik Kopetzky (2), Jonathan Zeller (1), Frederick Winter (1), Simon Gundelwein (1), Patrick Meyer (TW)
   

MC verliert mit 18:24 gegen die SG Süd/Blumenau

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 25. September 2017 um 18:56 Uhr Geschrieben von: Stephan Meyer Montag, den 25. September 2017 um 18:54 Uhr

Am 2. Spieltag der ÜBOL-Saison, ging es für unsere Jungs von der männlichen C-
Jugend, am Sonntagmorgen zum Auswärtsspiel gegen die SG Süd/Blumenau. Nach
der deutlichen Auftaktniederlage, im Heimspiel gegen die HSG München West,
hatten sich Mannschaft und Trainer natürlich viel vorgenommen.
Gleichwohl wusste man um die Schwere der Aufgabe, hatte doch Blumenau zum
Auftakt gegen die HSG Würm-Mitte gewonnen, also genau das Team gegen das
man in der Qualifikation das einzige Spiel verloren hatte.
Die SG Süd/Blumenau stellte sich auch schnell, als der erwartet schwere Gegner
heraus. Mit ihren großen und kräftigen Rückraumhalbspielern sowie einem kleineren
wendigen Rückraummittespieler, erinnerten sie in ihrer Spielanlage durchaus, an die
HSG München West, vor einer Woche.
Absolut positiv ist jedoch zu vermerken, dass sich unsere Spieler diesmal bei weitem
nicht so schnell den Schneidabkaufen ließen, wie im Spiel davor.
Zum Spielverlauf im Einzelnen: in der ersten Viertelstunde konnte das Spiel, bis zum
Spielstand von 8:7 für den Gegner, erfreulich offen gestaltet werden. Die Mannschaft
zeigte ein stark verbessertes Defensivverhalten, im Vergleich zum letzten Spiel und
kam auch in der Offensive zu einigen schönen Torerfolgen.
Gegen Ende der ersten Halbzeit, kam es jedoch zu einer kleinen Schwächephase,
die es dem Gegner erlaubte, sich zur Halbzeit, einen 12:8 – Vorsprung
herauszuspielen.
In der zweiten Halbzeit mühte sich das Team redlich, nochmals Zugriff auf das Spiel
zu bekommen und den Gegner nicht davonziehen zu lassen. Das gelang, bis zum
Spielstand von 16:13 für Blumenau in der 40. Spielminute, auch recht ordentlich.
Danach kam es wieder zu einer Schwächephase, die es dem Gegner erlaubte den
Vorsprung bis auf zeitweilig 7 Tore auszubauen, so dass danach, bis zum 24:18 –
Endstand, nur noch Schadensbegrenzung möglich war.
Erfreulich aus Gilchinger Sicht war, wie bereits erwähnt, das deutlich verbesserte
kollektive Abwehrverhalten sowie einige ansprechende Offensivaktionen, Dass man
dennoch die „Zwanzig-Tore-Marke“ nicht knacken konnte lag auch daran, dass der
Blumenauer Torhüter deutlich stärker agierte, als die Woche davor der Torwart der
HSG München West. Hervorzuheben ist weiterhin, dass diesmal alle drei, der
Mannschaft zugesprochenen, Siebenmeter verwandelt werden konnten. Weniger
erfreulich war, dass man wiederum aus den Strafzeiten, die gegen den Gegner
ausgesprochen wurden (insgesamt vier an der Zahl), kein wesentliches Kapital
schlagen konnte. Unsere C-Jugend hatte dagegen nur eine 2-Minutenstrafe zu
überstehen.
Alles in allem sollte jedoch die Leistungssteigerung, welche innerhalb von nur einer
Woche erfolgte, Mut für die nächsten Spiele machen.
 
Es spielten: Jakob Smolinski (7/2), Simon Seliger (1), Julian Tänzer (5/1), Lorin
Helwig, Louis Peroutka (2), Andreas Ahrendt (1), Daniel Seeger, Kelvin Sundermann
(1), Jonathan Zeller, Frederick Winter, Simon Gundelwein (1), Patrick Meyer (TW)
 

MC Niederlage gegen HSG München West

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 20. September 2017 um 15:35 Uhr Geschrieben von: Stephan Meyer Mittwoch, den 20. September 2017 um 15:34 Uhr

 
MC Niederlage gegen HSG München West
 
Am Sonntag, den 17.09.2017 startete die neuformierte männliche C-Jugend, gegen
die HSG München West, in die neue ÜBOL-Saison, mit einer deutlichen 24:37-
Niederlage, in der heimischen Rathaushalle.
Allerdings waren die Jungs der HSG München West, die nur knapp die Qualifikation
zur LL verpasst hatten und fast ausschließlich mit Spielern des älteren Jahrganges
(2003) antraten, nicht der richtige Gegner um sich nach einer, durch die
Sommerferien, unterbrochenen Vorbereitung, in Ruhe einzuspielen.
Zum Vergleich: unsere diesjährige männliche C-Jugend hat nur drei Spieler des
älteren Jahrganges, von denen einer auch noch der Torwart ist.
Zum Spielverlauf: die ersten 7 Minuten bis zum Spielstand von 4:4 war es ein offener
Schlagabtausch, in dem unsere C-Jugend zeigte, dass sie von der individuellen
handballerischen Qualität her gesehen, durchaus mithalten konnte, Danach konnte
sich die gegnerische Mannschaft zunehmend jedoch Tor um Tor absetzen, bis zum
Halbzeitstand von 11:16.
In der zweiten Halbzeit konnte die HSG München West den Vorsprung dann
kontinuierlich weiter ausbauen, bis zum, nach dem Spielverlauf auch verdienten,
recht deutlichen 24:37 Endstand.
Hauptverantwortlich für die, am Ende doch recht happige Niederlage, war letztlich,
dass die Mannschaft, vor allem im Defensivverhalten, nicht geschlossen genug
auftrat, um die drei körperlich stärksten Akteure des Gegners entscheidend beim
Torabschluss zu stören. Allein diese drei Spieler konnten so 29 der insgesamt 37
Tore des Gegners erzielen. Keine Einzige der fünf Überzahlsituationen, nach 2-
Minutenstrafen gegen gegnerische Spieler, konnte entscheidend genutzt werden, in
zwei Fällen kassierte man in Überzahl sogar nach 15 Sekunden (!) aus dem
Positionsangriff (nicht nach Tempogegenstößen) des Gegners ein Gegentor.
Auch nach erfolgreichen Paraden des eigenen Torwarts, wurde der abprallende Ball
zumeist dem Gegner überlassen, der dann im zweiten Versuch doch noch einnetzen
konnte. Dass die Jungs das alles sicherlich auch besser können, hatten sie eigentlich
im Frühjahr in, der recht gut und erfolgreich gespielten, Qualifikation schon
bewiesen.
Daran gilt es nun wieder anzuknüpfen, wofür die Trainer sicherlich in den nächsten
Übungseinheiten sorgen werden.
Die Angriffsleistung mit 24 Toren gegen einen körperlich überlegenen und C-Jugend
erfahrenen Gegner, war schließlich gar nicht so schlecht.
Da es sich überwiegend um Defizite im Teamverbund handelte, dürfte sich eine
Einzelkritik erübrigen.
 
Es spielten: Jakob Smolinski (7), Simon Seliger (2), Julian Tänzer (7/2), Louis
Peroutka (4), Andreas Ahrendt, Kelvin Sundermann, Daniel Seeger, Jonathan Zeller,
Simon Gundelwein (4), Patrick Meyer (TW).
   

Seite 1 von 7

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 13
Beiträge : 854
Weblinks : 134
Seitenaufrufe : 920029