TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 91 Gäste online

Anmeldung

MC Niederlage gegen HSG München West

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

 
MC Niederlage gegen HSG München West
 
Am Sonntag, den 17.09.2017 startete die neuformierte männliche C-Jugend, gegen
die HSG München West, in die neue ÜBOL-Saison, mit einer deutlichen 24:37-
Niederlage, in der heimischen Rathaushalle.
Allerdings waren die Jungs der HSG München West, die nur knapp die Qualifikation
zur LL verpasst hatten und fast ausschließlich mit Spielern des älteren Jahrganges
(2003) antraten, nicht der richtige Gegner um sich nach einer, durch die
Sommerferien, unterbrochenen Vorbereitung, in Ruhe einzuspielen.
Zum Vergleich: unsere diesjährige männliche C-Jugend hat nur drei Spieler des
älteren Jahrganges, von denen einer auch noch der Torwart ist.
Zum Spielverlauf: die ersten 7 Minuten bis zum Spielstand von 4:4 war es ein offener
Schlagabtausch, in dem unsere C-Jugend zeigte, dass sie von der individuellen
handballerischen Qualität her gesehen, durchaus mithalten konnte, Danach konnte
sich die gegnerische Mannschaft zunehmend jedoch Tor um Tor absetzen, bis zum
Halbzeitstand von 11:16.
In der zweiten Halbzeit konnte die HSG München West den Vorsprung dann
kontinuierlich weiter ausbauen, bis zum, nach dem Spielverlauf auch verdienten,
recht deutlichen 24:37 Endstand.
Hauptverantwortlich für die, am Ende doch recht happige Niederlage, war letztlich,
dass die Mannschaft, vor allem im Defensivverhalten, nicht geschlossen genug
auftrat, um die drei körperlich stärksten Akteure des Gegners entscheidend beim
Torabschluss zu stören. Allein diese drei Spieler konnten so 29 der insgesamt 37
Tore des Gegners erzielen. Keine Einzige der fünf Überzahlsituationen, nach 2-
Minutenstrafen gegen gegnerische Spieler, konnte entscheidend genutzt werden, in
zwei Fällen kassierte man in Überzahl sogar nach 15 Sekunden (!) aus dem
Positionsangriff (nicht nach Tempogegenstößen) des Gegners ein Gegentor.
Auch nach erfolgreichen Paraden des eigenen Torwarts, wurde der abprallende Ball
zumeist dem Gegner überlassen, der dann im zweiten Versuch doch noch einnetzen
konnte. Dass die Jungs das alles sicherlich auch besser können, hatten sie eigentlich
im Frühjahr in, der recht gut und erfolgreich gespielten, Qualifikation schon
bewiesen.
Daran gilt es nun wieder anzuknüpfen, wofür die Trainer sicherlich in den nächsten
Übungseinheiten sorgen werden.
Die Angriffsleistung mit 24 Toren gegen einen körperlich überlegenen und C-Jugend
erfahrenen Gegner, war schließlich gar nicht so schlecht.
Da es sich überwiegend um Defizite im Teamverbund handelte, dürfte sich eine
Einzelkritik erübrigen.
 
Es spielten: Jakob Smolinski (7), Simon Seliger (2), Julian Tänzer (7/2), Louis
Peroutka (4), Andreas Ahrendt, Kelvin Sundermann, Daniel Seeger, Jonathan Zeller,
Simon Gundelwein (4), Patrick Meyer (TW).

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 14
Beiträge : 134
Weblinks : 137
Seitenaufrufe : 730116