TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 189 Gäste online

Kalender

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Kommende Termine

Keine Termine

Anmeldung

MC verliert mit 18:24 gegen die SG Süd/Blumenau

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Am 2. Spieltag der ÜBOL-Saison, ging es für unsere Jungs von der männlichen C-
Jugend, am Sonntagmorgen zum Auswärtsspiel gegen die SG Süd/Blumenau. Nach
der deutlichen Auftaktniederlage, im Heimspiel gegen die HSG München West,
hatten sich Mannschaft und Trainer natürlich viel vorgenommen.
Gleichwohl wusste man um die Schwere der Aufgabe, hatte doch Blumenau zum
Auftakt gegen die HSG Würm-Mitte gewonnen, also genau das Team gegen das
man in der Qualifikation das einzige Spiel verloren hatte.
Die SG Süd/Blumenau stellte sich auch schnell, als der erwartet schwere Gegner
heraus. Mit ihren großen und kräftigen Rückraumhalbspielern sowie einem kleineren
wendigen Rückraummittespieler, erinnerten sie in ihrer Spielanlage durchaus, an die
HSG München West, vor einer Woche.
Absolut positiv ist jedoch zu vermerken, dass sich unsere Spieler diesmal bei weitem
nicht so schnell den Schneidabkaufen ließen, wie im Spiel davor.
Zum Spielverlauf im Einzelnen: in der ersten Viertelstunde konnte das Spiel, bis zum
Spielstand von 8:7 für den Gegner, erfreulich offen gestaltet werden. Die Mannschaft
zeigte ein stark verbessertes Defensivverhalten, im Vergleich zum letzten Spiel und
kam auch in der Offensive zu einigen schönen Torerfolgen.
Gegen Ende der ersten Halbzeit, kam es jedoch zu einer kleinen Schwächephase,
die es dem Gegner erlaubte, sich zur Halbzeit, einen 12:8 – Vorsprung
herauszuspielen.
In der zweiten Halbzeit mühte sich das Team redlich, nochmals Zugriff auf das Spiel
zu bekommen und den Gegner nicht davonziehen zu lassen. Das gelang, bis zum
Spielstand von 16:13 für Blumenau in der 40. Spielminute, auch recht ordentlich.
Danach kam es wieder zu einer Schwächephase, die es dem Gegner erlaubte den
Vorsprung bis auf zeitweilig 7 Tore auszubauen, so dass danach, bis zum 24:18 –
Endstand, nur noch Schadensbegrenzung möglich war.
Erfreulich aus Gilchinger Sicht war, wie bereits erwähnt, das deutlich verbesserte
kollektive Abwehrverhalten sowie einige ansprechende Offensivaktionen, Dass man
dennoch die „Zwanzig-Tore-Marke“ nicht knacken konnte lag auch daran, dass der
Blumenauer Torhüter deutlich stärker agierte, als die Woche davor der Torwart der
HSG München West. Hervorzuheben ist weiterhin, dass diesmal alle drei, der
Mannschaft zugesprochenen, Siebenmeter verwandelt werden konnten. Weniger
erfreulich war, dass man wiederum aus den Strafzeiten, die gegen den Gegner
ausgesprochen wurden (insgesamt vier an der Zahl), kein wesentliches Kapital
schlagen konnte. Unsere C-Jugend hatte dagegen nur eine 2-Minutenstrafe zu
überstehen.
Alles in allem sollte jedoch die Leistungssteigerung, welche innerhalb von nur einer
Woche erfolgte, Mut für die nächsten Spiele machen.
 
Es spielten: Jakob Smolinski (7/2), Simon Seliger (1), Julian Tänzer (5/1), Lorin
Helwig, Louis Peroutka (2), Andreas Ahrendt (1), Daniel Seeger, Kelvin Sundermann
(1), Jonathan Zeller, Frederick Winter, Simon Gundelwein (1), Patrick Meyer (TW)

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 14
Beiträge : 151
Weblinks : 137
Seitenaufrufe : 713599