TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 334 Gäste online

Kalender

August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Kommende Termine

Keine Termine

Anmeldung

Spielberichte Weibliche A-Jugend

Neue Bilder online (wA und 2.Männer)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 13. Dezember 2016 um 06:56 Uhr Geschrieben von: harald Dienstag, den 13. Dezember 2016 um 06:55 Uhr

53 Bilder vom Spiel wA-Jugend - gegen Bad Tölz -> Link

53 Bilder vom Spiel 2.Männer - TSV Murnau -> Link

 

wA - 12:25 gegen den SC Weßling

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 21. Oktober 2014 um 14:50 Uhr Geschrieben von: as Dienstag, den 21. Oktober 2014 um 14:50 Uhr

Am Sonntag Mittag stand das Nachholspiel gegen die Nachbarn aus Weßling an. Mit nur 8 Spielerinnen hatte man wie so oft nur eine kleine Auswechselbank auf der auch Kathi verletzungsbedingt nur als seelische Unterstützung sitzen durfte, ebenso mussten die Mädels auf Vroni als Trainern verzichten.

Hellwach startete man ins Spiel und hielt bis zum 3:4 gut dagegen. Weßling legte nun aber einen Zahn zu und traf durch Gegenstöße zum 3:7 als Gilching eine Auszeit nahm. Diese schien ihre Wirkung nicht zu verfehlen. In der Abwehr stand man nun besser, nur selten kam der Gegner im 1:1 durch und die Rückraumwürfe entschärfte Katha im Tor. Auch die Umstellung mit Jutta auf der Linksaußen Position zeigte sich als sehr nützlich. So traf sie auf der ungewohnten Position gleich zweimal nacheinander und die Heimmannschaft kämpfte sich auf 7:8 wieder heran. Bei einer Abwehraktion knickte Jutta nun leider um, musste raus und konnte mit einem gebrochenen Schienbein nicht mehr weiter spielen. Mit demKopf nicht mehr ganz auf dem Spielfeld zog Weßling wieder an gilching vorbei und führte zur Halbzeit mit 8:14.
Klar war, dass die Mädels trotz allem weiter kämpfen wollten . Doch gegen das hohe Tempo hatte man nur selten eine Chance zumal man nun gar nicht mehr wechseln konnte. Die eigenen Wurfmöglichkeiten wurden zu wenig zu Toren genutzt und man stand immer wieder viel zu nah auf der Abwehr. Das Rückzugverhalten wurde zwischenzeitlich wieder besser ehe die Gastgeber Mitte der zweiten Halbzeit noch einmal eine Auszeit nahmen um den Mädels zumindest eine kurze Verschnaufpause zu geben. Trotz allem zog der Gegner weiter davon und das Spiel endete mit 12:25 für den Nachbarverein.

Fazit:
Vor allem am Rückzugsverhalten muss noch gearbeitet werden, oft war man dabei, dreht sich aber nicht rechtzeitig um. Die Baustelle ist aber der Angriff - Chancen nutzen und sich auch noch mehr aus dem Rückraum trauen, können tun es die Mädels auf jeden Fall! Trotzdem ein großes Lob an die Mannschaft, die die Zähne zusammen biss und auch in der zweiten Halbzeit mit nun nur noch vom alter her 4 A-Jugendlichen nie aufhörte zu kämpfe.

Es spielten:
Katharina Kölsch (TW), Tamara Kapeller (3), Michaela Schmitt (2), Nadine Schulz (2/2), Jutta Knümann (3/1), Alicia Münch (1), Lisa Siebenhütter, Christina Horstmann (1/1)

 

wA - 15:19 (8:10) Sieg bei der SG Kempten-Kottern

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 30. September 2014 um 22:03 Uhr Geschrieben von: vroni Dienstag, den 30. September 2014 um 22:03 Uhr

Das erste Spiel der neuen Saison führte die Gilchinger A-Mädels nach Kempten. Unterstützung gab es durch die zwei B-Jugendlichen Chrissi Horstmann und Michaela Schmitt. So hatte man zumindest einen Auswechselspieler zur Verfügung.
Das Spiel begann ausgeglichen und war geprägt von kleinen technischen Unzulänglichkeiten, welche auf die anfängliche Nervosität zurückzuführen waren. Keine der beiden Mannschaften gelang es sich abzusetzen. Erst kurz vor der Halbzeitpause schafften es die Gilchingerinnen eine 2 Treffer Führung zu erzielen, nachdem es zuvor 8:8 gestanden hatte. Nach Wiederanpfiff ließen die Mädels nicht nach und spielten konzentriert weiter. Aufgrund einer soliden Mannschaftsleistung und einigen guten Paraden unserer Torhüterin Katha konnte der Gegner nun keine nennenswerten Akzente mehr setzen. Schließlich siegten die A-Mädels mit 19:15. Die beste Torschützin der Gilchingerinnen war Kathi Schneider mit 9 Toren.

Insgesamt ein verdienter Sieg unserer Mädels an dem sie hoffentlich in den nächsten Spielen anknüpfen können.

Es spielten: Kölsch Katha (TW), Schneider Katharina (9/3), Schmitt Michaela (2), Schulz Nadine (3), Knümann Jutta (3), Münch Alicia (1), Siebenhütter Lisa (1), Horstmann Christina

   

wA - Qualifikationsturnier ÜBOL 1. Runde

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 07. Mai 2014 um 12:02 Uhr Geschrieben von: vroni Mittwoch, den 07. Mai 2014 um 12:02 Uhr

Am Sonntag den 4.Mai ging es für die weibliche A-Jugend nach Murnau zur ersten Runde der Qualifikation für ÜBOL. Die Gegner bildeten die Heimmannschaft TSV Murnau, TSV Indersdorf und der aus letzter Saison bekannte TuS Fürstenfeldbruck.
Wie schon in der vergangenen Saison steht die weibliche A-Jugend vor personellen Problemen. Gerade mal sechs Mädchen zählen zum Stammkader der Mannschaft. An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an die vier B-Jugend-Mädels Tamara, Nina, Chrissi und Emily, die trotz eigenen Qualiwochenende bereit waren die A-Jugend zu unterstützen.

 

1.Spiel
TSV Gilching- TSV Indersdorf 20:21 (10:12)

Wir starteten mit einem spannenden Spiel in das Turnier. Beide Mannschaften lieferten sich in der Anfangsphase einen offenen Schlagabtausch und das Spiel war bis zum 5:5 sehr ausgeglichen. Ab diesem Zeitpunkt gelang es dem TSV Indersdorf sich  das erste Mal mit 6:9 abzusetzen. Die Gilchinger Mädels steckten jedoch nicht auf und zeigten vor allem in der Abwehr eine souveräne Leistung. Im Angriff wurde schön kombiniert und meistens auf der linken Seite durch Kathi erfolgreich abgeschlossen. Mit einem Stand von 10:12 ging es in die Halbzeitpause.
Nach der Halbzeitzeitansprache durch das Trainergespann ging es hoch motiviert  in die zweiten 20 Minuten. So schafften die Gilchingerinnen erneut den Ausgleich zum 13:13 zu erzielen und schließlich sogar mit 2 Toren in Führung zu gehen (18:16). Jedoch konnten sich die Mädels für ihr engagiertes Auftreten nicht belohnen und machten den Gegner durch individuelle Fehler in der Schlussphase wieder stark,  sodass sie sich schließlich in der letzten Minute mit 20:21 geschlagen geben mussten.

 

2.Spiel
TSV Gilching – TuS Fürstenfeldbruck 16:10 (10:5)

Viel Zeit blieb leider nicht um neue Kräfte zu sammeln, da das zweite Spiel direkt nach dem ersten folgte. So hatten die Spielerinnen gerade 5 Minuten um die Niederlage abzuhacken und sich auf das neue Spiel zu konzentrieren.
Das setzen die Mädchen auch erfolgreich um und gingen gegen den bereits bekannten TuS Fürstenfeldbruck mit 3:0 Toren in Führung. Die Abwehr stand wie im ersten Spiel gut, wodurch man den Gegner wenig Spielraum ließ. Bis zur Halbzeit konnten sich die Gilchingerinnen durch schnelles Angriffsspiel einen Vorsprung von 5 Toren erarbeiten.
Jetzt galt es die letzten 20 Minuten noch einmal die Zähne zusammen zu beißen und bis zum Schluss konzentriert zu spielen.
Die zweite Halbzeit verlief ähnlich der Ersten. Die gefährlichste Werferin der Gegner wurde erfolgreich von der Abwehr aus dem Spiel genommen und so gelangen den Fürstenfeldbruckern nur weitere fünf Tore. Im Angriff machten sich jedoch die vorhergegangenen 60 Minuten Spielzeit bemerkbar. Einige technische Fehler schlichen sich ein und das Spieltempo verringerte sich. Nichts desto trotz wurden die Gegner auf Distanz gehalten - Das Spiel endete 16:10.

 

3. Spiel
TSV Gilching – TSV Murnau 15:9 (8:5)

Im letzten Spiel wartete die Heimmannschaft auf die Gilchingerinnen. Der TSV Murnau war bis dato ungeschlagen.
Die Partie begann ausgeglichen. Die Mädels gingen engagiert ans Werk und hielten bis zum 5:5 dagegen. Ab der 15.Minute übernahmen die Allgäuerinnen jedoch das Spiel und es fehlte die Kraft um mit zu halten. Mit einem Spielstand von 8:5 ging es in die herbei gesehnte Halbzeitpause.
Das Fazit der Ansprache war: Wir wollen kämpfen und es den Murnauerinnen, für die es um den Turniersieg ging, so schwer wie möglich machen.
Leider konnte die Mannschaft den Vorsatz nicht umsetzen und der Vorsprung wurde auf 11:5 ausgebaut. Die Hausherrinnen waren immer einen Schritt schneller und die erarbeiteten Chancen wurden zu leicht vergeben. Nach einer weiteren Auszeit ging noch mal ein Ruck durch die Mannschaft und die letzten Kraftreserven wurden noch einmal mobilisiert.
Das Spiel ging leider mit 15:9 verloren.

 

Fazit des Turniers:

Wir erreichten den 3. Tabellenplatz und sind somit eine Runde weiter in der Qualifikation für die ÜOBL. Ein Kompliment an die Mannschaft die das ganze Turnier über gekämpft und sich nicht aufgegeben hat!

   

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 14
Beiträge : 833
Weblinks : 134
Seitenaufrufe : 890968