TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 153 Gäste online

Anmeldung

1.Männer - TSV Gilching feiert 39:20-Kantersieg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Quelle: Münchner Merkur e-Paper

 

 

Gilching – Als Uros Bojanic in der vergangenen Woche vom Radlager fiel und sich bei seinem Sturz einige schmerzhafte Prellungen zuzog, schaffte er unfreiwillig die Voraussetzungen für einen starken Saisonausstand seiner Mannschaft. Klaus Schmid gewann dem Ausfall des Rückraumspielers gar positive Seiten ab: „Ich glaube, dass es für den einen oder anderen nicht so negativ war, dass Uros nicht gespielt hat.“ Der Trainer des TSV Gilching registrierte mit Interesse, dass einige seiner Handballer ohne den Serben mehr Verantwortung übernahmen als sonst. Und so verabschiedete sich der TSV mit einem kraftvollen 39:20 (17:10)-Erfolg über die SG Biessenhofen-Marktoberdorf aus der Saison.

Es war nicht nur die erfolgreiche Revanche für das Debakel im Hinspiel, sondern auch ein Fingerzeig für die nächste Runde in der Bezirksoberliga. „Die Spieler haben gesehen, dass sie schon könnten, wenn sie wollten“, stellte der Coach fest. Wenn das seine Mannschaft demnächst genauso sieht wie er, springt im nächsten Jahr vielleicht etwas mehr als der vierte Tabellenplatz heraus.

Schmid wollte den Sieg über die Allgäuer aber auch nicht zur Naturgewalt hochjazzen. Sein Team agierte sicherlich engagierter und beherzter als in vielen Begegnungen der Rückrunde. Doch der Gegner machte es den Falken auch mehr als leicht. „Die hatten einfach keinen Bock mehr gehabt“, konstatierte der Übungsleiter. Zumal dem Rivalen mit Johannes Erhart einer seiner Schlüsselspieler fehlte.

Den Gilchingern genügte ein blendend aufgelegter Manuel Mende im Tor, der zahlreiche Bälle entschärfte, und ein spielfreudiger Toni Skember, der vor allem seine Gegenstöße sicher verwertete. Im Rückraum war dieses Mal Verlass auf Florian Hintz sowie Felix Kraisy. Außerdem traute sich Maximilian Stöckl in der Offensive wesentlich mehr zu als zuletzt und warf vier Tore. „Das war der versöhnliche Saisonabschluss, auf den wir alle gehofft haben“, sagte Schmid. Bojanic wird bis zur Vorbereitung auf die neue Saison sicherlich wieder gesund sein.  hch

Torschützen: Skember 11/1, Biechteler 6, Mende 6, Bischoff 4, Stöckl 4, Hintz 3, Kraisy 3, Laumer 2

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 14
Beiträge : 195
Weblinks : 137
Seitenaufrufe : 813971