TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 158 Gäste online

Anmeldung

Herren 2: Vermeidbare Niederlage in Schongau

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Gilchings zweite Garnitur war am vergangenen Samstag beim TSV Schongau zu Gast, ein alter Bekannter in der Bezirksliga. Von der Tabellensituation und den verfügbaren Spielern her im Prinzip eine sehr entspannte Aufgabe für die Falken, denn die Auswärtspunkte waren kein Muss, wären aber dennoch ein schöner Bonus für die bisher aus sportlicher Sicht ganz ordentliche Hinrunde gewesen.

Dass diese Situation nun ein völlig befreites und gutes Aufspielen der Mannen des Trainergespanns Jörg Romacker/Simon Jagenow hervorgerufen hätte, kann jedoch leider nicht konstatiert werden. Zwar war die Defensivleistung von Anfang der Partie an durchaus passabel, im Angriff lief jedoch (im wahrsten Sinne des Wortes) rein gar nichts zusammen - ein sehr statisches und laufarmes Spiel setzte die offensiv ausgerichtete Abwehr der Hausherren viel zu wenig unter Druck, was auf der Anzeigetafel auch zu erkennen war: lediglich 2 Tore in den ersten 15 Minuten standen dort für Gilching zu lesen. Dass trotz dieser Torflaute der Rückstand noch nicht uneinholbar war und auch die Schongauer ein paar Probleme mit dem Tore werfen hatten, lag in erster Linie an der schon erwähnten guten Deckungsleistung unterstützt von Keeper Martin Hofmann, der am Nachmittag beim Spiel der Gilchinger Herren 3 (siehe Bericht dort) schon auf Betriebstemperatur gekommen war und zahlreiche Paraden zeigen konnte. So kamen die Gastgeber in Durchgang 1 auch nur auf 11 Treffer; bei Gilching standen nach 30 gespielten Minuten und einer Steigerung im Angriff immerhin 8 zu Buche. So ging es also mit einem durchaus noch nicht ausweglosen 3-Tore-Rückstand in die Kabine. Die zweite Hälfte glich dann jedoch im wesentlichen der ersten, Gilchings Defensive stand gut, Gilchings Offensive kam auch wegen einiger ausgelassener Großchancen zu nur wenigen Tore, so dass der Schongauer Vorsprung nie egalisiert werden konnte und am Ende eine folgerichtige 17:21-Niederlage zu vermerken war.

Schade, denn trotz des etwas ausgedünnten Kaders wäre an diesem Spieltag durchaus Zählbares möglich gewesen, wenn man denn insbesondere in der Offensive die erste Viertelstunde nicht komplett verschlafen hätte. Nun gilt es aber alle Konzentration auf die kommenden Aufgaben zu richten, denn mit Dietmannsried/Altusried 2 ist am kommenden Samstag ein Gegner in der Rathaushalle zu Gast, gegen den die zwei Punkte zum erneuten Ausgleich des Punktekontos durchaus eingefahren werden sollten und können.

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 14
Beiträge : 154
Weblinks : 137
Seitenaufrufe : 756143