Damen - Gauting - Presse Nachbericht

Drucken

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 04. Oktober 2017 um 05:44 Uhr Geschrieben von: Harald Meier Mittwoch, den 04. Oktober 2017 um 05:37 Uhr

Quelle: Münchner Merkur: e-Paper

Bezirksliga-Neuling Gauting offenbart bei Niederlage in Gilching Schwächen

von christian heinrich

Gilching – Alfred Graf hatte die Derby-Pleite in Gilching schon kommen sehen. Nach der durchwachsenen Vorbereitung war dem Trainer der Gautinger Handballerinnen klar, dass sein Team zu Beginn der Saison noch nicht konkurrenzfähig sein würde. „Wir müssen schauen, dass wir noch geschlossener auftreten“, stellte Graf nach der 21:27 (10:13)-Niederlage beim TSV fest.

Dass der Bezirksliga-Novize gegen den Bezirksoberliga-Absteiger Probleme bekommen würde, wunderte Graf nicht. Nur vier seiner Akteure gelten im rechtlichen Sinne als erwachsen, die anderen sind zwischen 16 und 17 Jahre alt. Hinzu kam, dass sich die Hälfte der elfköpfigen Mannschaft mit ihren Schulklassen auf Studienfahrt befand. Einstudieren konnte Graf im September so gut wie nichts, was sich vor allem in der Defensive bemerkbar machte. „Unsere Probleme liegen zurzeit in der Abwehr“, betont er deshalb.

Zunächst gelang es den Gilchingerinnen nicht, die Schwäche ihres Rivalen zu nutzen. Die Gäste von der Würm gingen sogar mit 2:0 in Front. Dann gewann der ehemalige Landesligist jedoch mehr Sicherheit und übernahm schließlich die Führung. Obwohl der TSV den Vorsprung zur Pause auf drei Treffer ausbaute, blieb die Partie spannend. Erst fünf Minuten nach der Pause gelang es den Gastgeberinnen, den eigenen Vorsprung kontinuierlich zu vergrößern. „Das war vorentscheidend“, sagte Graf. Seine Mannschaft hätte die Partie ausgeglichener gestalten können. Drei Siebenmeter ließ der Neuling liegen. „Und in der Abwehr haben wir viel zu wenig als Mannschaft, sondern als Einzelkämpfer agiert“, monierte Graf. Aber das werden die Gautingerinnen in den nächsten Wochen noch lernen.  

Torschützen TSV Gilching: Schulz 8, Kapeller 6, Wagner 4, Horstmann 3, Gawantka 2, Harreman 2/1, Scherl 1, Schmitt 1/1 Tore