TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 96 Gäste online

Anmeldung

mA 1. Runde Landesligaqualifikation

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

mA 1. Runde Landesligaqualifikation am 04.05.2019

 

Geschrieben am 06.05.2019, von Stephan Meyer

 

 

Am Samstag, den 04.05.2019, begann für die neuformierte Gilchinger A-Jugend, unter Trainer Klaus Schmid, der Start in die neue Saison, mit einer relativ weiten Anfahrt nach Forchheim zur 1. Runde der Landesligaqualifikation.

Die Gegner waren dort die Mannschaften des TSV Rothenburg, des HC Forchheim sowie der SG Auerbach/Pegnitz.

Zielsetzung von Mannschaft und Trainer war es, nach einer intensiven Vorbereitung während der Osterferien, mindestens den Verbleib in der Landesligaqualifikation zu erreichen. Leider konnten vier Spieler, aus verletzungsbedingten oder privaten Gründen, die Reise ins Frankenland nicht antreten, so dass unsere A-Jugend mit dem zahlenmäßig kleinsten Kader aller vier Mannschaften antreten musste.

Die Spiele im Einzelnen:

1. TSV Rothenburg – TSV Gilching 17:11 (8:4): im ersten Spiel bekam man es gleich mit dem,  der „Papierform“ nach stärksten Gegner zu tun, der am Ende das Turnier auch gewann. In den ersten elf Minuten gelang es unserer Mannschaft, in einem intensiv und gutklassig geführten Jugendhandballspiel, vor Allem dank einer konzentrierten Abwehrleistung, bis zum Stand von 4:4, gut mitzuhalten. In der 13. Spielminute gelang es jedoch den Rothenburgern sich zum ersten mal auf zwei Tore abzusetzen und die Führung bis zum Ende auch nicht mehr aus der Hand zu geben. Den Unterschied machte dabei, vor Allem, der Topscorer des TSV Rothenburg der insgesamt neunmal traf.

2. TSV Gilching – HC Forchheim 26:16 (13:9): nach der Auftaktniederlage war jetzt natürlich, nach den Gesetzen der Qualifikation, schon etwas mehr „Dampf im Kessel“, wollte man die Landesligaqualifikation nicht frühzeitig aus den Augen verlieren. Folgerichtig begannen unsere Jungs hochkonzentriert, agierten in der Deckung konzentriert und im Angriff druckvoller als im ersten Spiel, was  zu einer 7:1 Führung bis zur achten Spielminute führte. Nun bäumte sich das Team des Gastgebers natürlich noch einmal auf, so dass es zunächst mit einer 13:9 – Führung in die Halbzeit ging. In der zweiten Halbzeit gelang es dem HC Forchheim noch einmal in der 24. Minute den Rückstand auf drei Tore zu verkürzen, danach zogen unsere Jungs jedoch noch einmal an und kamen zu einem letztlich nicht mehr gefährdeten und verdienten 26:16 – Erfolg.

3. SG Auerbach/Pegnitz – TSV Gilching 20:21 (11:9): im letzten Spiel hatte man es mit dem, nach den bisher von allen Mannschaften gezeigten Leistungen, wohl „leichtesten“ Gegner zu tun. Da es aber, für unser Team, das zweite Spiel unmittelbar hintereinander war, machte es sich nun bemerkbar, dass man über weniger Spieler auf der Bank verfügte, als sämtliche andere Mannschaften. So entwickelte sich von Beginn an ein zähes Spiel zweier entkräfteter Mannschaften, auf überschaubaren Niveau. In der ersten Halbzeit gelang es den Jungs zunächst nicht ihre besseren handballerischen Möglichkeiten in Torerfolge umzusetzen, was hauptsächlich daran lag, dass man den gegnerischen Torwart mit, wohl auch konditionsbedingt, unkonzentrierten Abschlüssen immer mehr aufbaute. In der 15. Spielminute lag man deshalb erstmals mit vier Toren (6:10) hinten. Mit einer Energieleistung, in den letzten 75 Sekunden der ersten Halbzeit, gelang es jedoch den Rückstand auf zwei Tore (9:11) zu verkürzen. Klar war, dass man dieses Spiel noch drehen musste, um zum Erreichen des Verbleibs in der Landesligaqualifikation weder den Taschenrechner noch im schlimmsten Fall ein 7 – Meter Werfen zu benötigen. In der zweiten Halbzeit zeigte unsere Mannschaft dann, dass sie auch über die notwendige Mentalität verfügt, um auch widrige Umstände zu überwinden. Obwohl einige Spieler sichtlich am Ende ihrer Kräfte waren, kam man in der 25. Minute zum Ausgleich. Ab diesem Zeitpunkt wurde es ein enges Spiel, in dem die Führung ständig wechselte sich aber keine Mannschaft um mehr als ein Tor absetzen konnte. Erst in der letzten Spielminute fiel dann der 21:20 – Siegtreffer für unsere männliche A – Jugend, zu einem letztlich glücklichen, aber aufgrund der besseren handballerischen Qualität, dennoch verdienten Sieg.

Da sich der TSV Rothenburg, in seinem letzten Spiel, gegen den HC Forchheim, erwartungsgemäß keine Blöße mehr gab, beendete man damit das Turnier als Tabellenzweiter und das Erreichen der zweiten Runde, in der diesjährigen Landesligaqualifikation, war damit sicher geschafft.

Alles in Allem konnten Mannschaft und Trainer mit einem guten Gefühl die Heimreise antreten, da man nicht nur das selbst gesteckte Ziel erreicht hatte, sondern auch eine klare Spielstruktur und die erforderliche „Gewinnermentalität“ gezeigt hatte.

Es spielten: Patrick Meyer (TW), Luca Wagner (9/2), Louis Gundelwein (8), Raffael Kögel (13/9), Nils Czaja (2), Semir Halilovic (1), Lukas Kölsch (14), Marc Schwenk (3), Jonah Müller (3), Janik Schulz (4)

Trainer: Klaus Schmid

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 15
Beiträge : 206
Weblinks : 137
Seitenaufrufe : 836094