MA SCHLÄGT DIETMANNSRIED/ALTUSRIED MIT 43:38 (21:20)

Drucken

Geschrieben von: SME Montag, den 04. Februar 2019 um 12:21 Uhr

Verdienter Heimerfolg der mA gegen den Tabellenzweiten

 Geschrieben am 04.02.2019, von Stephan Meyer

Nachdem unsere mA-Jugend, in dieser Saison, aufgrund der dünnen Spielerdecke, des Öfteren unter Wert geschlagen wurde, konnte man diesmal im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Dietmannsried, bedingt durch die Mitwirkung von sieben Spielern der mB, die zuvor gegen die SG Kempten-Kottern erfolgreich war, auf einen ausreichend großen Kader zurückgreifen.

Diese Kombination bot den Zuschauern dann auch ein munteres Spiel, in welchem insgesamt 81 Tore fallen sollten und welches verdient mit 43:38 (21:20) gewonnen wurde.

Obwohl die Mannschaft, in dieser Kombination, noch nie zusammengespielt hatte, wirkte der Auftritt relativ harmonisch, da die B-Jugendspieler zuvor beim Sieg gegen Kempten deutlich Selbstbewusstsein „getankt“ hatten und es den A-Jugendspielern sichtlich gut tat diesmal mit einem ausreichen großen Kader antreten zu können.

Allerdings muss man fairer Weise anmerken, dass diesmal der Gegner mit lediglich acht Spielern angetreten war und zudem ohne gelernten Torwart spielen musste, was unserer Mannschaft, vor Allem über die Außenpositionen, zu zahlreichen leichten Treffern verhalf.

Aber die Jungs nutzten die Gunst der Stunde erfolgreich und ließen, ab der 25. Spielminute (17:18) keine Führung der Gäste mehr zu. Als man sich in der 56. Minute um sechs Tore abgesetzt hatte (40:34) war dann am Heimsieg nicht mehr zu rütteln und dem Gegner gelang lediglich eine leichte Ergebniskosmetik zum 43:38-Endstand.

Insgesamt machte dieser Auftritt Mut, dass man in der nächsten Saison, mit einer dann auch offiziell durch die Spieler des Jahrgangs 2002 ergänzten A-Jugend, eine gute Saison wird spielen können.

Es spielten: Andrej Buntak (TW), Anatol Wegener (11), Marc Schwenk (3), Nils Czaja (1), Julian Tänzer (10/1), Semir Halilovic, Lukas Kölsch (9), Patrick Meyer (TW), Janik Schulz (8), Jonah Müller, Nick Simon (1)