TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 31 Gäste online

Anmeldung

Spielberichte Männliche B-Jugend

MB – SV ANZING 23:30 (13:16)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 01. April 2019 um 16:42 Uhr Geschrieben von: SME Montag, den 01. April 2019 um 16:41 Uhr

Eine Niederlage, zum Saisonabschluss, die aus verschiedenen Gründen, nicht wirklich wehtut

Geschrieben am 01.04.2019, von Stephan Meyer

Zum Saisonabschluss war, am 31.03.2019, die B-Jugend des SV Anzing zu Gast. Die Zielsetzung von Mannschaft und Trainerteam war es diesmal, zum Abschluss noch einmal richtig Spaß am Handball zu haben und allen Jungs im Kader, die durch rege Trainingsbeteiligung und vorbildliches teamsportliches Verhalten, zum Gelingen dieser Saison beigetragen hatten, ausreichend Spielzeit zu verschaffen, so dass das Spielergebnis diesmal von nachrangiger Bedeutung sein sollte.

So begann man auch in etwas veränderter Startaufstellung, was aber nicht bedeutete, dass man in der ersten Halbzeit den starken Jungs aus Anzing nicht Paroli geboten hätte und Selbige nicht relativ ausgeglichen gestaltet hätte. Besonders erfreulich war dabei, dass sich genau die Spieler, die ansonsten nicht ganz so viele Einsatzzeiten bekommen hatten, allesamt in die Torschützenliste eintragen konnten und so eindrucksvoll belegen konnten, dass sie sich in dieser Spielzeit, auch individuell weiterentwickelt, haben. So ging es also mit einem 13:16 – Zwischenstand, zugunsten der Gäste aus Anzing, in die Halbzeitpause.

In Halbzeit zwei konnten sich die Gäste dann zunehmend absetzen, was aber auch durch einige unglückliche Schiedsrichterentscheidungen, in denen relativ einseitig unsere Jungs benachteiligt wurden, begünstigt wurde. Schade war dies eigentlich hauptsächlich für die zahlreichen Zuschauer, denen dadurch frühzeitig der Spaß an einem womöglich bis zum Ende engen und spannenden Jugendhandballspiel genommen wurde. Nach unseren Informationen war jedoch ein Schiedsrichterbeobachter des Verbands in der Halle, so dass es sicher für die, in Halbzeit zwei deutlich überforderten Referees ein entsprechendes „feedback“ geben dürfte.

Da unsere Jungs, über die ganze Spielzeit hinweg unverdrossen kämpften und Handball spielten, konnte uns der Spaß an einer gelungenen Saison, auch durch das Endergebnis von 23:30 zugunsten des SV Anzing, welches ohnehin nur noch statistischen Wert hatte, nicht genommen werden.

Nach dem Spiel blieb die Mannschaft und das Trainerteam noch zusammen in der Halle, um beim gemeinsamen Pizzaessen, den Handballtag noch mit dem Betrachten des Heimspiels der 1. Mannschaft, welche ihr Spiel erfreulicherweise verdient und deutlich gewinnen konnte, ausklingen zu lassen.

An dieser Stelle noch ein kleiner Rückblick auf die gesamte Saison, über die es insgesamt sehr viel Positives zu berichten gibt:

In drei harten und ausgeglichen besetzten Qualifikationsrunden hatte sich die Mannschaft, im letzten Frühjahr, für die Landesliga qualifiziert. Herausragend war dabei der Teamgeist und dass die Mannschaft die Landesliga wirklich „wollte“.

Überhaupt war eben dieser Teamgeist und das gute kameradschaftliche Miteinander die große Stärke dieser, aus den Jahrgängen 2002/2003 bestehenden, Mannschaft über die ganze Saison hinweg. Jeder war bereit dem anderen zu helfen und ihn anzufeuern und auch bei unglücklich und knapp verlorenen Spielen, gab es nie gegenseitige Schuldzuweisungen. Diesem teamsportlich vorbildlichen Verhalten gebührt allergrößte Anerkennung, auch weil diese Erfahrungen, von den Jungs in ihre weitere Handballlaufbahn transportiert werden und darüber hinaus auch wertvolle Erinnerungen für die Zeit darstellen in der sie womöglich ihre eigenen Kinder zum Handball begleiten werden.

In weiten Teilen der Saison wurde von den Jungs aber auch sehr guter Handball gespielt und das Trainerteam war stets engagiert bei der Sache um die Mannschaft und auch die einzelnen Spieler kontinuierlich weiter zu entwickeln,

Ein Meilenstein und weiteres Saisonhighlight war dabei, die vom Verein ermöglichte Teilnahme beim weltgrößten Jugendhandballturnier in Lund (Schweden), welche von Trainern und Spielereltern, als Begleitpersonen, hervorragend unterstützt wurde, wofür diesen ein herzliches Dankeschön gebührt. Auch diese Erinnerungen werden den Spielern weit über diese Saison hinaus erhalten bleiben.

Angesichts dieser überwiegend positiven Bilanz, dürfte es in der Nachbetrachtung eine geringere Rolle spielen, dass man oft trotz insgesamt guter Leistung, das eine oder andere Spiel unnötig verloren hatte und nicht ganz so zum Punkten kam, wie es vielleicht der tatsächlichen handballerischen Qualität unserer männlichen B-Jugend entsprochen hätte. Dennoch konnte die Mannschaft, in einer, in dieser Saison, sehr ausgeglichenen Liga, den Nachweis erbringen mit allen anderen Mannschaften, auf Augenhöhe, mithalten zu können.

Ein Teil der Mannschaft wird nun, in der kommenden Saison, in der A-Jugend spielen, die anderen verbleiben noch ein weiteres Jahr in der B-Jugend. Allen wünschen wir jedoch für die bald anstehenden Qualifikationsrunden und die nächste Saison viel Spaß und Erfolg !

Das letzte Saisonspiel bestritten: Patrick Meyer (TW), Johannes Seelig (1), Marc Schwenk, Nils Czaja, Julian Tänzer (6), Louis Gundelwein (4), Raffael  Kögel (8/1), Andre Seidel (1), Semir Halilovic (1), Dominic Preiß (1), Jonah Müller, Nick Simon (1), Miguel Pires (TW)

 

MB KASSIERT 22:25 (9:12)-SCHLAPPE BEIM SCHLUSSLICHT

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 27. März 2019 um 10:01 Uhr Geschrieben von: SME Mittwoch, den 27. März 2019 um 10:01 Uhr

Geschrieben am 25.03.2019, von Stephan Meyer

 Am Sonntag, den 24.03.2019, stand für die männliche B-Jugend das letzte Auswärtsspiel dieser Saison, in Wolfratshausen, bei der HSG Isar-Loisach an. Die Jungs der HSG hatten bis dahin jedes Spiel in dieser Saison verloren, so dass die Zielsetzung, vor dem Spiel klar Richtung Auswärtssieg ausgerichtet war, hatte man doch bis dahin in der Rückrunde klar besser gepunktet, als noch in der Vorrunde.

Als jedoch 45 Minuten vor Spielbeginn, in der Kabine fast „Partystimmung“ herrschte, ermahnten die Trainer die Jungs nochmals den Gegner auf keinen Fall zu unterschätzen, da die Jungs der HSG viele Spiele, auch gegen starke Gegner, zum Teil nur knapp und unglücklich verloren hatten. Außerdem war davon auszugehen, dass der Gegner für den es das letzte Saisonspiel war, alles daran setzen würde diese Saison mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen.

Was dann folgte war jedoch für die Trainer, die Mannschaft sowie die zahlreichen mitgereisten Eltern eine herbe Enttäuschung.

In den ersten Minuten konnten unsere Jungs ihre Angriffe noch zumeist mit einem Torerfolg abschließen, kassierten aber jeweils prompt, im Gegenangriff der HSG, ein Gegentor. Als man dann begann auch im Angriff zu unentschlossen zu agieren, lief man schnell permanent einem Rückstand hinterher, was auch das ganze Spiel so bleiben sollte. Somit ging es mit einem 9:12-Rückstand in die Pause. In der Kabine ermahnten die Trainer die Jungs nochmals in der zweiten Halbzeit endlich den Schalter umzulegen und in Abwehr und Angriff die erforderliche Entschlossenheit an den Tag zu legen, die man braucht um in der Landesliga zu punkten.

Das Bild blieb jedoch in der zweiten Halbzeit unverändert und so verlor man das Spiel schließlich, völlig verdient, am Ende mit 22:25.

Zusammengefasst war es über die gesamte Spieldauer wohl das  schwächste Spiel der mB, in der gesamten Saison, was sich schon allein dadurch zeigte, dass es auch das einzige Spiel war in dem man nicht ein einziges Mal in Führung lag. Fast alle unserer Spieler blieben an diesem Tag unter ihren tatsächlichen Möglichkeiten, was ihnen auch unmittelbar nach dem Spiel durchaus bewusst war.

Man sollte die Jungs, ob eines schwächeren Spieles, aber auch nicht zu hart kritisieren, da sie in dieser Saison phasenweise auch sehr guten Handball gespielt hatten und sich individuell und als Mannschaft insgesamt positiv entwickelt haben. Jetzt gilt es sich konzentriert auf das letzte Spiel, zuhause gegen die starken Anzinger vorzubereiten, um sich, unabhängig vom Ergebnis, in heimischer Halle mit einem tollen Handballspiel von dieser Saison zu verabschieden. Mannschaft und Trainer würden sich dabei über möglichst viele Zuschauer freuen, damit dieser Saisonausklang auch einen passenden Rahmen findet.

Es spielten: Patrick Meyer (TW), Johannes Seelig (1), Marc Schwenk, Nils Czaja (3), Julian Tänzer (3), Louis Gundelwein (4), Raffael Kögel (10/1), Dominic Preiß, Jonah Müller, Simon Seliger (1)

 

MB SCHLÄGT ALTENERDING MIT 21:20 (10:9 )

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 18. März 2019 um 14:50 Uhr Geschrieben von: SME Montag, den 18. März 2019 um 14:50 Uhr

In einem spannenden Spiel gelingt unserer mB die Revanche fürs Hinspiel

 

Geschrieben am 18.03.2019, von Stephan Meyer

 

 

Am Sonntag, den 17.03.2019, stand für unsere mB das Rückspiel, in der heimischen Rathaushalle, gegen die SpVgg Altenerding, auf dem Programm. An das Hinspiel hatte man keine so guten Erinnerungen, nicht nur die Anfahrt nach Altenerding gestaltet sich durch zwei deftige Staus recht unangenehm, sondern auch das Spiel, in dem man in der zweiten Halbzeit die wohl schlechteste Leistung in dieser Saison zeigte und aus einer Zweitore-Pausenführung noch eine Niederlage mit acht Toren Unterschied (18:26) fabrizierte.

Dies wollte man, jetzt in heimischer Halle, deutlich besser machen. Unsere Mannschaft startete in der Deckung konzentriert, so dass man in der dritten Minute mit 2.0 vorne lag, im Anschluss daran entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, welches jeweils von den Abwehrreihen dominiert wurde und sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte, was zu einer 10:9-Halbzeitführung für die Gilchinger Jungfalken führte.

In der zweiten Halbzeit änderte sich daran zunächst wenig, bis sich unsere Mannschaft in der 40. Minute erstmals auf drei Tore (19:16) absetzen konnte. In der 46. Minute lag man mit 21:18 wiederum drei Tore vorn, was in dieser relativ torarmen Begegnung einer Vorentscheidung gleichkam, dann schalteten die Altenerdinger auf eine offensive Manndeckung um und konnten nochmals zwei Tore aufholen, so dass am Ende ein denkbar knapper, aber letztlich verdienter 21:20-Erfolg stand.

Positiv war in diesem Spiel, dass unsere Mannschaft diesmal eine Pausenführung bis zum Ende verteidigen konnte, auch wenn dieser Sieg spielerisch, am Ende, eine gewisse „ugly-winning“- Komponente aufwies, aber es ist eben wichtig für die Entwicklung der Mannschaft auch solche Spiele einfach mal zu gewinnen.

Ebenfalls positiv zu erwähnen ist, dass man die relativ konsequente Deckung der Altenerdinger gegen unsere beiden Rückraumhalbspieler, diesmal anders als im Hinspiel, besser kompensieren konnte, indem man, die sich daraus ergebenden Räume in der Mitte, besser zu nutzen wusste.

Nicht so gut dürfte den Trainern gefallen haben, dass ein höherer Sieg durch das Verwerfen von zwei, in der jeweiligen Situation, wichtigen Siebenmetern sowie ein zu wenig konsequentes Ausnützen von Überzahlsituationen verpasst wurde, was aber dadurch teilkompensiert wurde, dass man diesmal bei eigener Unterzahl relativ erfolgreich war. Insgesamt aber darf man sich mit der Mannschaft über diesen Sieg und die beiden letzten Spiele in dieser Saison freuen.

Es spielten: Patrick Meyer (TW), Louis Peroutka (2), Marc Schwenk, Johannes Seelig, Julian Tänzer (13/4), Louis Gundelwein (1), Raffael Kögel (3), Andre Seidel, Dominic Preiß (1), Jonah Müller (1), Nick Simon, Miguel Pires (TW)

   

MB UNTERLIEGT HERRSCHING MIT 22:24 (8:12)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 07. März 2019 um 15:36 Uhr Geschrieben von: SME Donnerstag, den 07. März 2019 um 15:36 Uhr

Derbyniederlage gegen den TSV Herrsching nach durchwachsenem Spiel

 

Geschrieben am 07.03.2019, von Stephan Meyer

 

Am Sonntag, den 03.03.2019, musste die mB in Herrsching zum Landkreisderby antreten. Da man das Hinspiel in eigener Halle etwas unglücklich verloren hatte, wollte man sich im Rückspiel natürlich dafür revanchieren.

Bis zum Spielstand von 7:7 nach 15 Minuten sah es auch noch ganz gut aus, dann aber schlichen sich im Abwehrverhalten unserer Jungs immer mehr Unkonzentriertheiten ein und im Angriff scheiterte man zunehmend öfter an der sehr offensiv agierenden Deckung der Gastgeber, was dazu führte dass die Jungs vom Ammersee mit einer komfortablen 12:8 – Führung in die Pause gehen konnten.

Natürlich hatte man sich in der Halbzeit vorgenommen das Spiel noch nicht verloren zu geben, da man ja selbst auch schon des Öfteren einen, in dieser Saison, einen Viertorevorsprung verspielt hatte. Zunächst sah Das auch ganz gut aus und man konnte bis zur 32. Spielminute auf 12:14 verkürzen. Danach war es aber wie in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit, dass man hinten zu viele einfache Tore des Gegners zuließ und offensiv zu einfallslos gegen die nach wie vor gut agierende Deckung der Gastgeber agierte.

So führte Herrschings B-Jugend nach 40 Minuten mit sechs Toren (22:16). Die nachfolgende Auszeit durch unsere Trainer führte in der Schlussphase dann nochmals zu einem Aufbäumen unserer Jungs, die den Abstand Tor um Tor verkürzten, in den letzten Spielminuten auf offene Manndeckung umschalteten und jetzt endlich auch leichte Fehler der Gastgeber erzwangen. Leider kam es auch in dieser Phase zu einem vergebenem Tempogegenstoß und einem weiteren unnötigen Ballverlust, so dass mehr als eine knappe 22:24 – Niederlage nicht mehr drin war.

Alles in Allem hatten die Herrschinger das Spiel durch ihr konsequentes offensives Abwehrverhalten gewonnen, wohingegen unsere Mannschaft es genau durch Fehler im Deckungsverhalten verloren hatte.

Es spielten: Marc Schwenk (5), Johannes Seelig, Julian Tänzer (8/1), Louis Gundelwein (3/1), Raffael Kögel (3/1), Andre Seidel, Miguel Pires (TW), Dominic Preiß (2), Jonah Müller (1), Patrick Meyer (TW)

 

MB SPIELT 20:25 (11:9) GEGEN DEN TSV SCHLEISSHEIM

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 26. Februar 2019 um 09:44 Uhr Geschrieben von: SMA Dienstag, den 26. Februar 2019 um 09:37 Uhr

Letztlich unnötige Niederlage der mB gegen den Tabellenführer

Geschrieben am 25.02.2019, von Stephan Meyer

Nachdem man, bedingt durch die Absage des Auswärtsspiels in Ebersberg am Wochenende zuvor, wieder eine etwas längere Spielpause hatte, ging es, am Sonntag den 24.02.2019, in heimischer Halle gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Schleißheim. Es war das dritte Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften, in dieser Saison, nachdem man bereits in der Qualifikation und in der Hinrunde gegen diesen Gegner angetreten war.

In beiden vorangegangenen Spielen war man nicht chancenlos gewesen. Deshalb sahen Mannschaft und Trainer auch durchaus Chancen etwas zu holen, zumal die reinen Punktestände, in dieser sehr ausgeglichenen Liga, einen relativ begrenzten Aussagewert haben. Genauso starteten unsere B-Jugendliche auch in dieses Spiel. Als die Gästetrainerin, nach knapp 10 Minuten, ihre erste Auszeit nahm, hätte man, beim Spielstand von 8:3 für unsere Jungs glauben können, dass die Tabelle spiegelverkehrt abgebildet wäre. Diese 10 Minuten waren das mit Abstand Beste was unsere mB in dieser Saison gezeigt hatte. Druckvolles, temporeiches Angriffsspiel sowie konzentriertes Abwehrverhalten, mit dem man den Gegner immer wieder zu technischen Fehlern und überhasteten Abschlüssen zwang, führten zu diesem überraschenden Zwischenstand. Auf dieser Grundlage konnte man auch mit einer, absolut verdienten, 11:9 – Führung in die Pause gehen.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich jedoch, warum man in dieser Saison schon unnötig oft Punkte hatte liegen lassen. Mit nachlassender Konzentration unserer Jungs, stabilisierte sich die Mannschaft des Tabellenführers, in Abwehr und Angriff, zunehmend, holte den Rückstand auf und lag in der Schlussviertelstunde ständig in Führung. Ausschlaggebend war hierbei, dass man sich in doppelter Überzahl zwei Tore fing, anstatt selbst diese Überzahlsituation auszuspielen. Dazu kam, dass in Halbzeit zwei, insgesamt zehn (!) freie Würfe vergeben wurden, was dann letztlich zu einer, vor Allem in der Höhe, unnötigen 20:25 – Niederlage, gegen den Spitzenreiter, führte.

Mannschaft und Trainerteam sollten aus dieser Partie vor allen Dingen die furiose Anfangsphase in den Köpfen behalten und in die noch ausstehenden Partien transportieren.

Es spielten: Marc Schwenk (1), Nils Czaja, Julian Tänzer (4/1), Louis Gundelwein (7/2), Raffael Kögel (6), Andre Seidel, Miguel Pires (TW), Dominic Preiß, Jonah Müller (2), Nick Simon, Patrick Meyer (TW)

   

Seite 1 von 4

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 14
Beiträge : 187
Weblinks : 137
Seitenaufrufe : 804096