TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 595 Gäste online

Anmeldung

MB SPIELT 20:25 (11:9) GEGEN DEN TSV SCHLEISSHEIM

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Letztlich unn√∂tige Niederlage der mB gegen den Tabellenf√ľhrer

Geschrieben am 25.02.2019, von Stephan Meyer

Nachdem man, bedingt durch die Absage des Ausw√§rtsspiels in Ebersberg am Wochenende zuvor, wieder eine etwas l√§ngere Spielpause hatte, ging es, am Sonntag den 24.02.2019, in heimischer Halle gegen den ungeschlagenen Tabellenf√ľhrer aus Schlei√üheim. Es war das dritte Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften, in dieser Saison, nachdem man bereits in der Qualifikation und in der Hinrunde gegen diesen Gegner angetreten war.

In beiden vorangegangenen Spielen war man nicht chancenlos gewesen. Deshalb sahen Mannschaft und Trainer auch durchaus Chancen etwas zu holen, zumal die reinen Punktest√§nde, in dieser sehr ausgeglichenen Liga, einen relativ begrenzten Aussagewert haben. Genauso starteten unsere B-Jugendliche auch in dieses Spiel. Als die G√§stetrainerin, nach knapp 10 Minuten, ihre erste Auszeit nahm, h√§tte man, beim Spielstand von 8:3 f√ľr unsere Jungs glauben k√∂nnen, dass die Tabelle spiegelverkehrt abgebildet w√§re. Diese 10 Minuten waren das mit Abstand Beste was unsere mB in dieser Saison gezeigt hatte. Druckvolles, temporeiches Angriffsspiel sowie konzentriertes Abwehrverhalten, mit dem man den Gegner immer wieder zu technischen Fehlern und √ľberhasteten Abschl√ľssen zwang, f√ľhrten zu diesem √ľberraschenden Zwischenstand. Auf dieser Grundlage konnte man auch mit einer, absolut verdienten, 11:9 ‚Äď F√ľhrung in die Pause gehen.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich jedoch, warum man in dieser Saison schon unn√∂tig oft Punkte hatte liegen lassen. Mit nachlassender Konzentration unserer Jungs, stabilisierte sich die Mannschaft des Tabellenf√ľhrers, in Abwehr und Angriff, zunehmend, holte den R√ľckstand auf und lag in der Schlussviertelstunde st√§ndig in F√ľhrung. Ausschlaggebend war hierbei, dass man sich in doppelter √úberzahl zwei Tore fing, anstatt selbst diese √úberzahlsituation auszuspielen. Dazu kam, dass in Halbzeit zwei, insgesamt zehn (!) freie W√ľrfe vergeben wurden, was dann letztlich zu einer, vor Allem in der H√∂he, unn√∂tigen 20:25 ‚Äď Niederlage, gegen den Spitzenreiter, f√ľhrte.

Mannschaft und Trainerteam sollten aus dieser Partie vor allen Dingen die furiose Anfangsphase in den Köpfen behalten und in die noch ausstehenden Partien transportieren.

Es spielten: Marc Schwenk (1), Nils Czaja, Julian T√§nzer (4/1), Louis Gundelwein (7/2), Raffael K√∂gel (6), Andre Seidel, Miguel Pires (TW), Dominic Prei√ü, Jonah M√ľller (2), Nick Simon, Patrick Meyer (TW)

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 14
Beiträge : 177
Weblinks : 137
Seitenaufrufe : 792846