mC - 19:32 Niederlage in Herrsching

Drucken

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 30. Januar 2018 um 13:30 Uhr Geschrieben von: Stephan Meyer Dienstag, den 30. Januar 2018 um 13:29 Uhr

MC 19:32 Niederlage in Herrsching

 

Am Sonntag, den 28.01.2018, stand für unsere Jungs der C-Jugend das Derbyrückspiel in Herrsching an. Da das Hinspiel in der Rathaushalle, im Herbst, sehr deutlich verloren wurde, waren Mannschaft und Trainer mit dem festen Vorsatz angereist den deutlichen spielerischen Aufwärtstrend, welcher in den letzten drei Spielen zu erkennen war, fortzusetzen und dem Lokalrivalen diesmal ein Spiel auf Augenhöhe zu liefern. In der taktischen Ausrichtung durch den Trainer lag diesmal ein besonderes Augenmerk darauf, in der Defensive den spielstarken und wurfgewaltigen linken Rückraumspieler der Herrschinger möglichst früh zu stören.

Das sollte zu Beginn auch sehr gut funktionieren, bis die Herrschinger nach 20 Minuten die taktische Formation änderten und ihren besten Spieler von halblinks auf die Rückraummitteposition verschoben, was unsere taktische Ordnung im Deckungsverbund auflöste und den Herrschingern zahlreiche leichte Tore durch freie Würfe vom Kreis ermöglichte. Das Ergebnis war eine wiederum sehr deutliche 19:32 (9:15) Niederlage.

Der Spielverlauf: die Anfangsviertelstunde war, an diesem Tag, das einzig erfreuliche aus Gilchinger Sicht. Während dieser Zeit gelang es den besten Spieler des Gegners weitgehend zu neutralisieren und auch sonst in der Abwehr Zugriff auf die gegnerischen Angreifer zu haben, so dass die Herrschinger nie weiter als zwei Tore davonziehen konnten und das auch nur weil unsere Jungs in der Offensive einiges liegen ließen. Als die Herrschinger sich durch einen taktischen Positionswechsel ihres halblinken Rückraumspielers zur Mitte, dem konsequenten Zugriff durch unsere Abwehr entzogen brach unsere Mannschaft jedoch auseinander und lag bereits zur Halbzeit mit sechs Toren hinten. In Halbzeit zwei konnten die Herrschinger dann schalten und walten wie sie wollten, so dass sie bereits nach gut 30 Minuten erstmals mit zwölf Toren in Führung lagen. Die, auch in dieser Höhe, verdiente Niederlage kam überwiegend dadurch zustande, dass die Gegner im positionsgebundenen Angriffsspiel wesentlich disziplinierter agierten, als unsere Jungs, die es ihrerseits kaum schafften aus den erkennbaren Schwächen im gegnerischen Deckungsverbund, Kapital zu schlagen. Fazit: gegen einen spielstarken, individuell gut besetzten Gegner kann man nur erfolgreich bestehen, wenn man in der defensiven und offensiven taktischen Disziplin, mindestens gleichwertig agiert sowie das in der Woche zuvor gegen die ebenfalls starken Jungs von Würm Mitte, noch so gut geklappt hatte.

Es spielten: Jakob Smolinski (1), Simon Seliger (3), Julian Tänzer (8/1), Louis Peroutka (6), Andreas Ahrendt, Nick Simon (1), Lorin Helwig, Jonathan Zeller, Frederick Winter, Patrick Meyer (TW)