TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 75 Gäste online

Anmeldung

Spielberichte Männliche D-Jugend

Falken- Jugend im Endspiel!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 03. Juli 2019 um 06:10 Uhr Geschrieben von: Harald Meier Mittwoch, den 03. Juli 2019 um 06:10 Uhr

Falken- Jugend im Endspiel!

Am letzten Juni-Wochenende war wieder mal eine Abordnung aus Gilching zum beliebten alljährlichen Rasen-Turnier in Gundelfingen. Neben der mC war auch die D-Jugend der Falken dabei und für viele Jungs war es eine ganz neue Erfahrung, auf ein zweitägiges Turnier mit Übernachtung im Zelt zu fahren. Die Spannung bei der morgendlichen Abfahrt war bei einigen deutlich zu spüren, aber v.a. die Vorfreude auf zwei Tage Spaß bei Handball gegen vollkommen neue Gegner und genügend Freizeit mit dem eigenen Team! Nachdem noch ein freies Eckchen auf dem Zeltplatz gefunden wurde und einem schnellen Aufbau, ging es sofort los mit dem ersten Vorrundenspiel gegen die Mannschaft von TSV 1871 Augsburg. Sowohl in diesem Spiel als auch in den Vergleichen mit dem TSV Lohr und VfL Günzburg II ließen unsere Jungs nichts anbrennen und alle Spieler bekamen nahezu die gleichen Einsatzzeiten. Wenn auch die Leistung v.a. im letzten Spiel nachließ, so muss man doch festhalten, dass das bei den Temperaturen kein großes Wunder war und der Spruch vom Pferd, das nur so hoch springt wie es muss, wohl ausnahmsweise seine sinnvolle Berechtigung hatte. Das Pizza-Essen am Abend war auf jeden Fall verdient und außerdem war man für das Halbfinale, das nur von den jeweiligen Gruppenersten von vier Gruppen erreichbar war, qualifiziert! Nach einem lustigen Abend, einer mehr oder weniger langen bzw. geruhsamen Nacht hatten die Jungs am Sonntag fast bis mittag Zeit, bis das Halbfinale gegen die JSG Brenztal anstand. Nach Frühstück,  Abbau, und einigen Zeitvertreib-Spielchen legten die Burschen dann los wie die Feuerwehr und über ein 5:0 ging es in einen 7:1- Halbzeitstand, so dass auch hier wieder munter durchgewechselt werden konnte vom Trainerteam Maxi/Dorian/Stef. Endstand war dann ungefährdet bei 10:5. Im Finale wartete bei inzwischen mörderischer Hitze die erste Mannschaft des VfL Günzburg, der ja bekannt ist für seine sehr gute und erfolgreiche Jugendarbeit. Dieser Gegner, der im Halbfinale gegen den TSV Niederraunau siegreich war,  war dann bei einer 5:10- Niederlage zumindest an diesem Tag eine Nummer zu groß, aber als zweitbestes Team unter 18 Mannschaften konnte man mehr als zufrieden wieder heimfahren.

Danke an dieser Stelle die Turnierausrichter, an alle Trainer, Betreuer und Fahrer und auch der mC für das Anfeuern, den lebensrettenden Pavillon auf dem Sportplatz und das nette Integrieren der jeweiligen „Aushelfer“ von der mD in deren Spielen.

 

20190629 122115

20190629 123230

20190629 124029

 

2. Quali-Runde männliche D-Jugenden

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 29. Mai 2019 um 07:57 Uhr Geschrieben von: Gotti Mittwoch, den 29. Mai 2019 um 07:57 Uhr

2. Quali-Runde männliche D-Jugenden

Am letzten Mai-Samstag waren unsere beiden mD-Mannschaften zur nächsten Quali-Runde wieder im vollen Einsatz.

Der jüngere Jahrgang 2008 bekam es dabei mit dem Nachwuchs aus Buchloe, Landsberg und den Turniergastgebern Weßling zu tun. Der Auftakt gegen die Heimmannschaft zeigte dann gleich, dass unsere jungen Burschen noch einiges zum lernen und trainieren haben. Während der Ball ganz gut durch die eigenen Reihen lief, fehlte der Zug zum Tor bei vielen Spielern noch. Wenn man aber selbst keine Zweikämpfe sucht, den Gegner dadurch zum Aushelfen zwingt und damit Freiräume für die Mitspieler schaffen würde, bleiben gute Torgelegenheiten folgerichtig Mangelware und ergeben sich fast nur aus gelungenen Einzelaktionen. Im Endeffekt standen daher am Ende 3 Niederlagen, die mit 14:4 und zweimal 16:6 auf dem Papier relativ deutlich ausschauen. Aber im Prinzip sind unsere Jungs näher „dran“ an den Gegnern als es vielleicht vermuten lässt, denn v.a. in der Abwehrarbeit schaut einiges schon sehr vernünftig aus. Im Herbst wird man in einer der Ligen der unteren Leistungsklasse starten und wir sind sicher, dass dabei dann neben den Fortschritten im Training auch Erfolgserlebnisse für die Burschen herausspringen werden, wenn sie auf Teams, die ähnlich jung und unerfahren sind, treffen. Sicherlich wird es wieder die eine oder andere Mannschaft geben, die zum Großteil ein Jahr älter ist und damit auch körperlich im Vorteil, aber das kann man zu einem großen Teil durch Schnelligkeit und Spielwitz kompensieren…genau daran wird gearbeitet werden!

Der ältere Jahrgang 2007, der als D1 spielt, hatte sein Turnier in Wörthsee und es staunten nicht wenige Gilchinger Zuschauer über die dortige schöne, neue Halle…Gratulation nach Wörthsee, viel Spaß und zahlreiche Erfolge in Eurer Heimhalle!

Die Wörthseer bilden mit Alling eine Spielgemeinschaft und waren der erste Gegner des Tages. Wie fast immer gingen die Falken erstmal ein bisschen schläfrig und behäbig in das erste Spiel eines Turniers, dennoch stand am Ende ein nie gefährdeter 19:8 Sieg auf der Anzeigetafel. Im Gegensatz zum letzten Turnier haben viele Spieler auch einfach mal „durchgezogen“ und nicht voreilig den vermeintlich noch besser postierten Nebenmann gesucht, so dass am Ende auch 7 verschiedene Torschützen zu verzeichnen waren. Nächster Gegner waren dann die Panther aus FFB, die körperlich teilweise nochmal eine ganz andere Hausnummer darstellten und zunächst mal für gehörig Respekt gesorgt haben. Nach anfänglichem Zögern und 0:3- Rückstand ging dann deutlich spürbar ein Ruck durch unser Team, so dass bis zur Pause auf 3:3 ausgeglichen werden konnte. Nach einer kurzen Führung zum 4:3 ging allerdings der Schuß nach hinten los in Form eines 4:7- Rückstandes. Zu oft glaubte man, einen Zweikampf in der Deckung schon gewonnen zu haben, aber die gefährlichsten Schützen ließen sich ohne die notwendige Konsequenz nun mal nicht aufhalten und trafen etwas zu oft. Trotz der höheren Torschützenanzahl bei den Falken ging das Spiel knapp mit 12:13 verloren, aber die Jungs haben gesehen, dass sie auch gegen einen Spitzen-Gegner mithalten können. Im letzten Spiel gegen die zweite Mannschaft aus Murnau gab es dann ganz schnell keine Restzweifel, wer das Spiel gewinnen würde und so konnten sich fast alle Spieler nochmal in die Torschützenliste eintragen und letztlich ein 23:0 mit nach Hause nehmen

 

mD - 1. Qualirunde

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 13. Mai 2019 um 06:46 Uhr Geschrieben von: Gotti Montag, den 13. Mai 2019 um 06:45 Uhr

An diesem Wochenende wurde es auch ernst für die männlichen D-Jugenden in ihrer 1. Quali-Runde, die in der Vorbereitung von Maxi Stöckl, Dorian Berquet, Nils Czaja, Magdalena Mix und Stefan Kreuzholz trainiert wurden.

Die D1 wusste dabei im Turnier in Weßling zu überzeugen, denn in den Spielen gegen die Gastgeber, Pullach und Herrsching sprangen deutliche Siege heraus! Während in der Abwehr sehr viel Fortschritte zu verzeichnen waren und ein sicherer Torwart Olli daher nur relativ wenig „Arbeit“ hatte, gab es v.a. im Angriff, bei allen guten Aktionen, noch Steigerungspotential. Oftmals wurde zu hektisch das eigentlich löbliche Abspiel zum Mitspieler gesucht, obwohl für eine eigene Aktion zum Tor schon genug Lücke vorhanden war. Das Positive dabei ist aber mit Sicherheit, dass alle Feldspieler sich in die Torschützenliste eintragen konnten, was mit Sicherheit nicht der Normalfall in D-Jugenden ist! In Summe können wir uns auf die 2. Runde freuen und schauen, was die Jungs aus den ersten Spielen noch dazugelernt haben.

Die D2, die wie in der letzten Saison ausschließlich aus dem jüngeren Jahrgang bzw. Anfängern besteht, tat sich dagegen erwartungsgemäß deutlich schwerer und hat im Turnier in Germering die Spiele gegen die Heimmanschaft, Würm-Mitte und Alling verloren. Es war zu merken, dass sich die meisten Spieler doch an das deutlich andere Spiel, das im Gegensatz zur vergangenen E-Jugend-Zeiten gespielt wird, gewöhnen müssen. Gegen Gegner, die logischerweise über mehr Erfahrung verfügen, gelang das im Turnierverlauf jedoch immer besser und wir sind sicher, dass sich das auch im weiteren Verlauf an der Spielweise und den Ergebnissen widerspiegeln wird. Am wichtigsten ist dabei ohnehin, dass die Jungs weiter eifrig mit SPAß an Training und Turnieren dabei sind, dann kommt der Rest ganz von allein…

   

mD - Doppel-Meisterschaft der Jungfalken!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 02. April 2019 um 05:44 Uhr Geschrieben von: Gotti Dienstag, den 02. April 2019 um 05:43 Uhr

Doppel-Meisterschaft der Jungfalken!

Gleich doppelt Grund zum Feiern hatten am vergangenen Wochenende die beiden Teams der Jungfalken von der männlichen D-Jugend. Dabei konnten beide Mannschaften in Ihrer jeweiligen Liga sogar ohne Verlustpunkte die Meisterschaft unter Dach und Fach bringen! Während die D1- Jugend, die fast ausschließlich aus Jungs des Jahrgangs 2006 bestand, in der Bezirksliga als unangefochtener Spitzenreiter durchs Ziel ging, schaffte das der jüngere D2-Jahrgang ebenso souverän in der Bezirksklasse. Die beiden Mannschaften, die vornehmlich von den Trainern Maxi Stöckl und Dorian Berquet betreut wurden (besten Dank nochmal an dieser Stelle!), zeichneten sich v.a. durch Ihren Spielwitz und noch viel mehr durch Ihre Ausgeglichenheit aus. Im Lauf der Saison konnte sich jeder Spieler als Torschütze auszeichnen, im Vergleich zu anderen Teams waren die Gilchinger meist immer in der Anzahl der Torschützen pro Spiel vorne. Das zeigt, dass erstens alles Spieler gut ausgebildet werden, die notwendige Spielzeit und Bedeutung im Spiel bekommen und zweitens die Burschen auch als Team spielen, trainieren und weiterkommen wollen. Das wurde am Sonntag dann nochmal schön gefeiert nach den letzten beiden Spielen der D1, bei der auch einige D2-Spieler zum Zuge kamen. Nach einer ordentlichen Pizza-Belohnung wurde der ältere Jahrgang in die C-Jugend verabschiedet und bereits in der kommenden Woche geht es weiter mit der Vorbereitung auf die nächste D-Jugend- Saison, die glücklicherweise wieder mit zwei Mannschaften in Angriff genommen werden kann.

 

Mini-WM in Fürstenfeldbruck 3.10.2018

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 09. Oktober 2018 um 19:19 Uhr Geschrieben von: Gotti Dienstag, den 09. Oktober 2018 um 19:16 Uhr

Mini-WM in Fürstenfeldbruck

Am 3.10. war unsere mD bei der fieberhaft erwarteten Vorrunde zur Mini-WM in FFB. Die Aussicht, als Nationalmannschaften an den Start zu gehen und zu Nationalhymnen einzulaufen wie die „Großen“, hat doch für ein gewisses Kribbeln gesorgt. Leider waren die in Aussicht gestellten National-Trikots der jeweiligen Mannschaften nicht rechtzeitig fertig geworden, so dass dann doch in den Vereinstrikots gespielt werden musste. Nach einer kurzen Begrüßung durch unseren 2007-er Weltmeister Dominik Klein, der seine Karriere nach der letzten Saison in Nantes beendet hat, ging es auch schon los.

Gegen die Gastgeber, die als Deutschland ausgelost wurden, hatten wir als Korea allerdings wenig zu bestellen. Neben des Gegners unbestrittener Stärke war es aber auch die berühmt-berüchtigte Gilchinger Anfangs-Schlafmützigkeit, die ein besseres Ergebnis als ein 3:14 verhindert hat. Selbst einfaches Passen und Fangen war hier teilweise zu schwierig für unsere Jungs, so dass am Ende eine hochverdiente Niederlage stand.

Im zweiten Spiel gegen Niederraunau, das als Team Brasilien gelost wurde, gab es hingegen zunächst einen Blitzstart mit einer 3:0-Führung, der aber innerhalb weniger Minuten zu einem Rückstand gedreht wurde und letztendlich in einer 6:12-Niederlage endete. Da half auch alles Zureden und Coaching von Dominik, der sich symphatischerweise einfach kurzerhand zu uns auf die Bank gesetzt hat, nix. Vor allem die Körpersprache der Jungs ließ jetzt zu wünschen übrig und es war am wichtigsten, eine positive Stimmung zu erzeugen und den Spaß am Spiel wieder zu finden.

Vorgabe war also, die folgenden drei Spiele zum Üben und Lernen zu nutzen und aus jeder guten Aktion etwas Selbstvertrauen zu ziehen. Der nächste Gegner war nun der SC Vöhringen, der die Farben von Serbien vertreten durften. Nach einem weiteren Blitzstart konnte bis kurz vor Ende eine Führung gehalten werden und die Unruhe beim Gegner wurden nicht nur auf dem Spielfeld immer größer. Allerdings ging auch dieses Spiel letztlich mit 6:8 verloren, aber gegen einen eigentlich spielerisch und körperlich deutlich überlegenen Gegner haben unsere Jungs ein richtig gutes Spiel gemacht und gezeigt, was in ihnen steckt.

Anschließend dann das Duell mit Frankreich, das durch den BHC Königsbrunn repräsentiert wurde. Von einem Sommerturnier kannte man diesen Gegner aus Schwaben, so dass man v.a. über die körperlichen Vorteile und einen sehr guten Torhüter Bescheid wusste. Und wie im Sommer, als man chancenlos war, ging auch dieses Spiel „planmäßig“ mit einer 2:0-Führung für den Gegner los, so dass man Schlimmes befürchten musste. Aber unsere Burschen drehten den Spieß um und über eine plötzliche 3:5-Führung konnte man sich bis zu einem 10:10 hangeln. Dann wurden aber gleich zwei 7m-Würfe vergeben, die Schwaben konnten ihrerseits einen nutzen und schon war die 13:10- Niederlage beisammen und v.a. erklärbar. Es fehlte also nur eine Kleinigkeit…

Im letzten Spiel des langen Tages ging es noch gegen den Nachwuchs aus Kempten-Kottern, die die Handballnation Russland vertreten durften. Im Qualifikationsturnier konnte man hier noch knapp siegreich sein und auch diesmal fing es mit einer 3:0-Führung sehr gut an. Dann allerdings eine Spiegelbild zum Niederraunau-Spiel, denn es ging nicht mehr viel und letztendlich war auch das fünfte Spiel des Tages verloren, diesmal mit 9:5. Hier war dann einfach die Luft raus. Nach zwei herben Niederlagen und zwei wirklichen guten Spielen, in denen man dem Gegner wirklich entschlossen Paroli geboten hat, konnten sich unsere Jungs nicht noch ein weiteres Mal dem negativen Verlauf einen Spieles entgegenstellen und man hatte das Gefühl, am Ende waren dann alle froh, als die letzten Minuten um waren.

Auch wenn wir unserer „Außenseiter-Rolle“ als Korea voll gerecht geworden sind: Es war ein tolles Erlebnis mit einer hervorragenden Organisation und v.a eine prima Idee des BHV, diese Mini-WM ins Leben zu rufen. Für alle Beteiligten gibt es sicher bleibende Erinnerungen, die in diversen Photos, Videos, Fernsehen (!) festgehalten wurden. Sogar ein Interview gab es noch, bei dem u.a. zwei unserer Jungs von Dominik Klein zum Thema Handball befragt wurden.

 

Bilder von der Handball-Mini WM: Bitte auf das Bild klicken

IMG 8121

   

Seite 1 von 2

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 15
Beiträge : 206
Weblinks : 137
Seitenaufrufe : 836077