TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 32 Gäste online

Anmeldung

wB: Beim ersten Auswärtsspiel gegen TG Landshut den ersten verdienten Punkt nach Gilching geholt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

 

Am Sonntag konnten die B-Jugend-Mädels und ihr Trainergespann leider nicht ausschlafen, denn es stand das erste Auswärtsspiel der Saison, gegen die TG Landshut, auf dem Spielplan. Und das schon um 11.00 Uhr vormittags! Um pünktlich zum Spielanfang wach zu sein (was ja einigen Jugendlichen in diesem Alter sehr schwer fällt), fuhren der Mannschaftsbus und ein PKW schon um 8.00 Uhr in Gilching los.

Die Gastgeber hatten schon doppelt soviele Spiele wie die Gilchingerinnen, nämlich 4, absolviert. Und 3 davon, gegen Laim, Allach und Gaimersheim mehr oder weniger hoch gewonnen. Nur gegen Günzburg mussten sie sich knapp mit 17:19 geschlagen geben. Bekannt war außerdem, dass sie eine sehr offensive Abwehr spielen und viele Tempogegenstöße laufen. Also wurde in den letzten Trainingseinheiten der Gilchingerinnen wieder vermehrt Wert darauf gelegt, zu zeigen, wie man sich gegen so eine Abwehrformation verhält: nämlich nicht quer an der Mittellinie sich den Ball zuspielen, sondern immer wieder Wechsel ziehen, sich anbieten und vor allem den Weg zum Tor suchen.

Mit genau der angekündigten Abwehr startete Landshut ins Spiel, fing Bälle raus und erzielte 2 ganz schnelle Tore. Die Gäste waren erst einmal verunsichert, aber das frühe Aufstehen hatte ihnen wohl gut getan: vor allen Dingen Flondina, die sich ihre Lücken suchte und ihre 3 Tore in den ersten 9 Minuten erzielte. Somit konnten die Gastgeberinnen keinen großen Vorsprung herausspielen und Kathi erzielte in der 12ten Minute sogar das Tor zum 5:5. Solch eine offensive Abwehr kostet natürlich viel Kraft, vor allem, wenn der Gegner dagegen hält. So zogen sich die Landshuterinnen nach 10 Minuten zurück und spielten eine mehr oder weniger offensive 6:0 Deckung. Die Deckung der Gilchingerinnen, hinten Mitte organisiert von Charlotte und Laura auf der vorgezogenen Position immer am Gegner dran, funktionierte wie immer sehr gut. Vor allem, da die Gegnerinnen lediglich durch einfache Wechsel den Durchbruch durch die Abwehr suchten. Doch da halfen sich alle gegenseitig aus und unterbanden außerdem erfolgreich, durch ein sehr engagiertes Rückzugsverhalten jeder einzelnen Spielerin, die Tempogegenstöße und in der Halbszeitpause betrug Rückstand nur 10:8. Was bestätigte, dass sich wieder zwei starke Abwehrreihen gegenüber standen und auch Sascha im Tor wieder sensationelle Paraden machte und sehr wichtige Bälle, unter anderem den ersten 7-Meter des Spiels (!) hielt. Auch in der zweiten Halbzeit parierte sie einige freie Würfe, die auf ihr Tor kamen und erntete viel Applaus ihrer Mitspielerinnen und den mitgereisten Fans.

Zu Beginn der 2ten Halbzeit konnten die Landshuterinnen innheralb von 4 Minuten  ihren Vorsprung auf 4 Tore zum 13:9 ausbauen, was die Gilchingerinnen aber nicht davon abhielt, dagegen zu halten. Vor allem Amelie besonn sich auf ihre Zweikampfstärke und versuchte sich eins ums andere mal durchzusetzen und erzielte ihre 4 Feldtore innerhalb der ersten 12 Minuten der 2ten Halbzeit. Sie wurde dann kurze Zeit Mann gedeckt, was dem Rest der Mannschaft größere Räume in der gegnerischen Abwehr bescherte und durch konsequentes Einlaufen immer wieder eine Mitspielerin frei stand und vor allem auch angespielt wurde und Tore erzielen konnte. Gerade Charlotte und auch Kathi nützten die Lücken und machten schöne Tore. Als die Gilchingerinnen dann sogar mit 15:13 In der 37igsten Minute führten, nahm der gegnerische Trainer schon seine zweite Auszeit und danach kämpften sie sich wieder zum 15:16 ran. Die weiterhin konsequente Abwehrarbeit zollte ihr Tribut und Flondina und Amelie mussten fast gleichzeitig für 2-Minuten auf der Auswechselbank Platz nehmen. Die restlichen 4 Spielerinnen auf dem Feld machten in doppelter Unterzahl so einen guten Job, dass Landshut kein Tor erzielte! Erst als wieder 5 Gilchingerinnen in der Deckung standen, erzielten sie den Ausgleich zum 16:16. Aber im Gegenzug suchte sich Kathi, die gestern gezeigt hat, wie sie sich in der Abwehr und auch im Angriff durchsetzen kann, einmal mehr die Lücke und erzielte immer noch in Unterzahl das Tor zum 17:16 aus Gilchinger Sicht. Bis zum Schluß des Spiels konnte sich keine Mannschaft mehr entscheidend absetzen. Auch ein Verdienst von den souverän geworfenen 7-Metern von Amelie und Katharina. Wirklich eine nervenstarke Vorstellung der Beiden. Katharina traf, als es unentschieden stand und Amelie in der 48zigsten Minute zum 19:19 Ausgleich. Als die Uhr 48.45 anzeigte traf Charlotte zum 20:20. Der nächste Landshuter Angriff wurde erfolgreich abgewehrt und die Gilchingerinnen hatten noch 35 Sekunden, um einen letzten Angriff zu spielen. Da nahm Kees die Auszeit und appellierte an das Team die Zeit runterzuspielen und bloß nicht den Ball leichtsinnig zu verlieren oder frühzeitig zu verwerfen. Die Mädels setzten die Vorgabe um und hatten nach dem Schlusspfiff sogar noch einen direkten Freiwurf, der allerdings über das Tor ging. Egal, die Freude bei dem Trainerteam und der Mannschaft war so groß, endlich einen Punkt geholt zu haben – und den auch noch in einem Auswärtsspiel! Tolle Leistung – endlich haben sich alle für die harte Arbeit und ihren Einsatz in den letzten Monaten belohnt. Auch wenn Stina nur ein paar Minuten und Xenia gar nicht gespielt haben, waren sie eine große Stütze, allein mit ihrer Anwesendheit, ihrem Mitfiebern und Anfeuern der Rest der Mannschaft! Das ist echter Teamgedanke.

Nächstes Wochenende muss das Team am Sonntagnachmittag in Gaimersheim, in der Nähe von Ingolstadt antreten. Einen Gegner, den man noch aus der ersten Qualirunde kennt und der schon 3 seiner ersten 4 Begegnungen dieser Saison verloren hat. Also auf jeden Fall ein Gegner auf Augenhöhe, was bedeutet, dass diese Woche im Training trotzdem weiter hart gearbeitet werden muss, um das derzeitige Level zu halten und sogar noch auszubauen :)

Mit dabei waren: Alexandra Greenberg (Tor), Katharina Deutinger (5/2), Laura Schäufler, Amelie Gröbel (6/2), Stina Czaja, Katharina Lenhardt (3), Flondina Mani (3), Charlotte Böhm (3) , Xenia Hackenberg, Julia Romacker, Isabell Gröbel

 

B Jugend LandshutB

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 15
Beiträge : 193
Weblinks : 137
Seitenaufrufe : 781739