TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 15 Gäste online

Anmeldung

wB: Beste Abwehr der Hinrunde – 1ter Heimsieg = 2 Punkte unter dem Weihnachtsaum!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Wie schon nach dem Auswärtssiegt in Günzburg angedacht, hat die weibliche B-Jugend ihr Ziel zum Abschluss der Hinrunde erreicht: sich mit einem Heimsieg belohnt und sich 2 weitere Pluspunkte unter den Weihnachstbaum gelegt. Trainer Kees hatte vor dem Spiel angesprochen, dass das nach dem Spiel geplante Weihnachtsessen einfach mehr Spaß machen würde, wenn vorher gegen den TSV Allach ein Sieg gefeiert werden könnte. Er sollte Recht behalten.

Voll motiviert lief sich das Team warm, allerdings war einigen Spielerinnen ihre Nervosität deutlich anzumerken. Alle wollten den zahlreichen heimischen Zuschauern mit 2 Pluspunkten zum Abschluss der Hinrunde für Ihre Unterstützung und ihrem Interesse danken. Die Trainingseinheiten zuvor waren eigentlich sehr positiv abgelaufen, der Start in die Partie gegen die Gäste aus Allach allerdings ließ davon erst einmal nichts erkennen. Wie schon einige Partien zuvor, liefen die Gilchingerinnen bis zur 19ten Minute einem 2- und sogar einem 3-Tore Rückstand hinterher. Die einzige Spielerin auf dem Platz, die sogar über sich hinauswuchs, war Sascha im Tor. Allein in der ersten Halbzeit „entschärfte“ sie 3 (!) Siebenmeter – und in der zweiten Halbzeit gleich noch einmal 3 (!). Die Gilchingerinnen, die vor der 6-Meter Linie agierten, machten im Angriff wieder unnötige technische Fehler und halfen in der Abwehr nicht richtig zusammen, bzw. sie hinderten die Gegnerinnen nicht konsequent am Durchkommen. Und da die Unparteiischen eins ums andere Mal bei den Gegnerinnen mehr als die regelkonformen 3 Schritte ohne zu tippen zuließen, fanden die Gäste kaum behindert ihren Weg zum Torwurf oder bekamen einen Siebenmeter zugesprochen. In der 19ten Minute trafen sie wieder eine dieser unverständlichen Entscheidungen, die die Gilchinger Trainer gern noch einmal erklärt haben wollten. Die Antwort war eine Zeitstrafe (ohne dass es vorher eine Verwarnung gab?) und einen Siebenmeter (?) gegen Gilching. Wie schon erwähnt, Sascha machte ein Bombenspiel und hielt diesen wichtigen Siebenmeter! Die Freude der Gilchinger Trainerbank über den gehaltenen Strafstoß konnten die Unparteiischen nicht nachempfinden und verteilten die zweite 2-Minutenstrafe – mit der Konsequenz, dass für 2 Minuten die Heimmannschaft nur noch zu viert auf dem Feld stand und auf einmal hochkonzentriert ihr Spiel spielte und genau in diesen 2 Minuten selbst 3 Tore warf und keins zuließ. Es gab noch einmal einen Siebenmeter, der wieder von Sascha in dieser wichtigen Situation gehalten wurde, eine Auszeit der Gegner und nur noch ein Tor, so dass die Gäste mit einem 9:8 Vorsprung in die Halbzeitpause gehen konnten.

Die Halbzeitansprache von Trainer Kees war zuerst nicht sooo freundlich – wie gesagt, ein Weihnachtsessen nach einem Sieg schmeckt einfach besser – erst kam die Frage, ob jetzt alle wach sind ? Dann fragte er die Mannschaft, ob sie lieber zu viert spielen möchte (Anmerkung: immer, wenn das Team in Unterzahl spielt, spielen sie „besser“ ?!), sprach aber zugleich aus, dass sie weiter so konzentriert wie in den letzten 5 Minuten bleiben, ihr handballerisches Können abrufen müssen, um das Spiel gewinnen zu können.

Die zweite Halbzeit verlief zumindest in der Torausbeute ausgeglichen und in der 34sigsten Minute konnten die Gastgeberinnen erstmalig durch das zweite Tor in Folge von Bella, mit 11:10 in Führung gehen. Aber auch Amelie rief mehr und mehr ihr Können ab und steuerte in der zweiten Halbzeit zwei wichtige Treffer bei. Und plötzlich führten die Gilchingerinnen nach dem 7ten Treffer von einer überragend und zum wiederholten Male treffsicheren Katharina – egal ob von Linksaußen oder vom Siebenmeterpunkt - in der 45zigsten Minute mit 17:14 ! Das Publikum in der Rathaushalle feuerte das Team an; der auf der Bank verbliebene Trainer rief zum ruhiger spielen aus und die Unparteiischen halfen den Gilchingerinnen, indem sie in der 45 zigsten und noch einmal in der 50zigsten Minute weitere 2-Minutenstrafe verteilten. Beim Stand von 17:15, in Minute 49:21 gab es den letzten von 11 (!) Siebenmetern gegen die Gastgeberinnen, den wiederum Sascha hielt – was für eine Quote - was für eine Teamarbeit: Laura hatte im Angriff nicht so viel Glück, aber hielt in der Abwehr ihre Gegnerinnen - egal ob vorgezogen in der Mitte, oder auch mal Linksaußen - immer fair in Schach. Charlotte steuerte trotz großer Schmerzen, die Abwehrmitte und Vicki, Kathi und Stina überzeugten auf den Abwehraußen-Positionen und Stina steuerte von Rechtsaußen ein wunderschönes Tor bei. Und vielen Dank an Xenia, dass sie als Backup wieder mit dabei war.

So konnten alle Spielerinnen, Trainer und Eltern den Abend beim Griechen mit dem ersten Heimsieg im Rücken genießen und Weihnachten „einläuten“. Vor allem die Trainer Kees und Susanne wurden nochmal so richtig von dem Team überrascht und konnten zu den 2 Punkten noch ganz viel andere Geschenke entgegennehmen: ein großer Schmankerlkorb mit ganz viel Selbstgemachten von jeder Einzelnen – VIELEN HERZLICHEN DANK dafür. Wir freuen uns auf ein erfolgreiche Rückrundensaison mit Euch und auf die weiteren Schritte die ihr für euch persönlich und damit für das gesamte Team machen werdet – da sind wir uns sicher – bei sooooooviel Talent und Fleiß :)

Jetzt stehen erst mal 2 Wochen „Handballfrei“ an und die Mädels sowie die Trainer gehen in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub :) Im neuen Jahr nehmen sie am 4. Januar 2020 an einem Vorbereitungsturnier in Dietmannsried teil, um einfach spielerisch ein bisschen Kondition aufzubauen und ohne Druck mal ein paar Dinge auszuprobieren. Am 26. Januar starten sie mit einem Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten, den SC Vöhringen, in die Rückrunde. Mal sehen, was das neue Jahr so bringt…….guten Rutsch für alle und ein gesundes neues Jahr.

Mit dabei waren: Alexandra Greenberg (Tor), Katharina Deutinger (7/1), Laura Schäufler (2), Amelie Gröbel (3), Stina Czaja (1), Isabell Gröbel (4), Katharina Lenhardt, Charlotte Böhm, Xenia Hackenberg Viktoria Glück, Julia Romacker

 

IMG-20191222-WA0013

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 15
Beiträge : 217
Weblinks : 137
Seitenaufrufe : 888300