TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 7 Gäste online

Anmeldung

wB: Tore werfen klappt jetzt auch – dafür ist die Abwehr zu harmlos

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Nachdem die weibliche B-Jugend eine Woche zuvor eine 13:22 Heimniederlage gegen den Tabellendritten vom TG Landshut hinnehmen musste, stand am letzten Sonntag das  Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten Schwabmünchen auf dem Programm. Dass die Gilchingerinnen zum Start in die Rückrunde gleich auf die 3 stärksten Mannschaften der Liga trafen, ist natürlich schon harte Kost. Trotzdem wäre gegen Landshut, die an dem Tag längst nicht so stark agierten wie im Hinspiel in Landshut, ein Sieg drin gewesen. Allerdings schlugen sich die Gastgeberinnen wegen ihren unzähligen technischen Fehlern und unkonzentrierten freien Würfen vorm Tor selbst und mussten sich somit diese wirklich sehr schmerzliche Niederlage auf die eigene Kappe nehmen.

Nach intensiven Trainingseinheiten in der letzten Woche machte sich das Team am Sonntag auf dem Weg nach Schwabmünchen. Nachdem es sich beim Hinspiel in Gilching nur knapp mit 15:18 geschlagen geben musste und im Gegensatz zur Vorwoche auch Laura und Stina wieder mit von der Partie waren, musste man keine Angst vor dem Tabellenzweiten haben. Von vornherein stand fest, dass Schwabmünchen eine sehr offensive Abwehr spielt, aus der sie sehr schnell zum Gegenangriff starten können. Auf der anderen Seite hieß das für die Gilchingerinnen, dass sie 1 gegen 1 viel Platz haben und sie sich den direkten Weg zum Tor suchen mussten. Vor allem sollten die in der letzten Woche immer wieder fehlgeschlagenen Anspiele an die verdeckten Mitspielerinnen unterlassen werden. Trotz wirklich tollem Kampfgeist und Umsetzen des in der letzten Woche Gelernten, konnten die Gastgeberinnen in der 21zigsten Minute erstmalig einen 5 Tore Vorsprung herausspielen. Nach einem weiteren Aufbäumen der Gilchingerinnen, konnten sie bis zur Halbzeit noch einmal auf 14:11 verkürzten. Also eigentlich eine Partie auf Augenhöhe !

In der zweiten Halbzeit gab es einerseits schön herausgespielte Tore der Gilchingerinnen, aber leider auch ein zu langsames Rückzugsverhalten, dass die Gastgeberinneng gnadenlos ausnutzten und die sich noch nicht formierte Abwehr überrannten und Tor um Tor den Abstand vergrößerten. Ab Minute 29 mussten sie somit einem 6 Tore Vorsprung der Schwabmünchnerinnen den Rest des Spiels hinterherlaufen.

Das deutliche Ergebnis von 30:21 trügt, denn die Angriffsleistung war um 100% besser als in der Vorwoche. Leider war die Abwehr, vor der der Schwabmünchener Trainer nach dem knappen Hinrundensieg von 18:15 nach eigenen Worten „einen Heidenrespekt hatte“, am Sonntag zu löchrig und die Gegner wurden nicht konsequent genug angegriffen und fanden somit immer wieder ihren Weg zum Tor. D.h. in den nächsten Trainingseinheiten wieder zur alten Abwehrstärke zurückfinden und im Angriff weiterhin viel Druck machen. Dann sollte beim nächsten Heimspiel, am 16. Februar um 16.15 Uhr gegen die Gäste des TSV Gaimersheim in der Rathaushalle, ein Sieg drin sein. Das Team muss an seine mannschaftliche Stärke glauben und mal wieder zeigen, wie gern sie in der Landesliga spielen wollen. Let´s rock it!

Mit dabei waren: Alexandra Greenberg (Tor), Katharina Deutinger (1), Laura Schäufler (3), Amelie Gröbel (4), Isabell Gröbel (3),  Stina Czaja, Katharina Lenhardt (1), Viktoria Glück (2), Flondina Mani (5/2), Charlotte Böhm (2), Julia Romacker

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 15
Beiträge : 213
Weblinks : 137
Seitenaufrufe : 1009922