TSVG Handball Logo

 

Wer ist online?

Wir haben 55 Gäste online

Anmeldung

Spielberichte Weibliche D-Jugend

wD - noch im Winterschlaf

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 13. Januar 2020 um 16:32 Uhr Geschrieben von: Vivien Montag, den 13. Januar 2020 um 16:32 Uhr

wD noch im Winterschlaf

 

Das Auftaktspiel im neuen Jahr und in der eigenen Halle lief alles andere als prickelnd.

Mit dem TV Immenstadt, Dietmannsried, JSG Ottobeuren und SG Kaufbeuren hat man in der Gruppe sowieso nicht das große Los gezogen, was die Fahrtwege betrifft.

Zu Gast waren am Sonntag der TV Immenstadt und Dietmannsried in Gilching.

Das erste Spiel beschritten direkt unsere Mädels gegen den TV Immenstadt. In den ersten Minuten konnten alle Anwesenden sehen, dass die TSV Mädels total unkonzentriert, lustlos und verschlafen auf dem Platz stehen. Die Abwehr war zu defensiv und kontaktscheu. Auch den Angriff gestalteten unsere Mädels Ideenlos und ohne Zug zum Tor.

Sie haben definitiv nicht das gezeigt, was sie eigentlich können und wir Trainer sonst von ihnen gewohnt sind. Der TV Immenstadt hat vielleicht einen starken Angriff, jedoch ein langsames Rückzugverhalten, welches die TSV Mädels locker hätten zu ihrem Vorteil nutzen können.

Nach einem Spiel Pause ging es dann nochmal auf den Platz gegen Dietmannsried.

Unsere Mädels waren etwas wacher, konzentrierter und motivierter, das Spiel für sich zu entscheiden. Die Abwehr war dank Absprachen organisierter und ist offensiv auf die Gegenspieler gegangen und konnte sogar einige Bälle rausfangen. Dennoch wurden im Angriff gute Wurfpositionen nicht genutzt, viel verworfen oder einfach der Ball wahllos in die Abwehr gespielt. Das Spiel ging daher mit Gleichstand zu Ende, gegen eine Mannschaft, die wir mit unserem eigentlichen Können hoch geschlagen hätten. Die Torschützenliste, in die sich gleich 5 Mädchen eintragen konnten, hat das Spiel dann glücklicherweise noch zu einem Sieg für uns entschieden.

Bis zum nächsten Turnier Anfang Februar haben wir jetzt noch einige Trainings Zeit, die Mädels aus dem Winterschlaf zu holen und Fähigkeiten auszubauen.

 

wD - in Gauting

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 24. November 2019 um 21:41 Uhr Geschrieben von: Chrissi Sonntag, den 24. November 2019 um 21:40 Uhr

Die Vorzeichen vor den Spielen gegen Gauting waren nicht gerade rosig für die Gilchinger Spielerinnen. Leider konnte man aufgrund des Feiertages nur einmal trainieren und kurzfristig sagten leider einige krankheitsbedingt ab. So konnte man nur mit 7 Spielerinnen anreisen, welche auch erst kurz vor Spielbeginn auf dem Spielfeld standen. Jedoch waren zu diesem Zeitpunkt alle Geschehnisse von zuvor komplett vergessen und man konnte direkt ins Spiel starten. Gleich zu Beginn konnte die unaufgewärmte Elma im Gegenstoß ihr erstes Tor erzielen. Bis zur Halbzeit konnten sich die Mädels klar vom Gegner absetzen und fast jeder konnte ein Tor erzielen. Auch nach dem Ausfall von Helena in der zweiten Halbzeit und folgender Unterzahl konnten die Mädels den Abstand zu Gegner halten. Somit endete das erste Spiel gegen Gauting mit einem Sieg beim Endstand von 10:17.

Nach einer kleinen Verschnaufpause ging man dann etwas erholt und mit Süßigkeiten im Bauch in das zweite Spiel. Leider spürte man hier, dass die Mädels schon ein Spiel lang durchgespielt hatten. Trotzdem entschied man auch dieses Spiel für sich und das sogar mit einem höheren Spielstand (17:5). Highlights hier waren definitiv der Gegenstoß von Anika, welche zuvor im Tor stand, in den ersten dreißig Sekunden des Spiels und das Tor von Sophia aus dem Nullwinkel.

Die Spiele waren wirklich eine positive Überraschung, nachdem man mit einer dezimierten Mannschaft angereist war und schon darauf gehofft hatte, sich eventuell Spielerinnen der anderen Mannschaft zu leihen. Die Mädels zeigten aber an diesem Sonntag eine Glanzleistung und es hat Spaß gemacht ihnen dabei zu zusehen. Jede Spielerin konnte sich im Angriff gegen die Abwehr durchsetzen und befreit aufspielen. Auch die Abwehr funktionierte dieses Mal reibungslos und man konnte sich auch immer wieder gegenseitig aushelfen. Es ist wirklich erstaunlich, wie sehr sich die Mannschaft innerhalb eines Jahres entwickelt hat und zusammengewachsen ist. Man kann gespannt sein auf die Rückspielrunde, die nach der Weihnachtspause im Januar startet.

 

wD Gauting

 

wD - Spieltag in Alling

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 21. November 2019 um 11:31 Uhr Geschrieben von: Christina Donnerstag, den 21. November 2019 um 11:29 Uhr

Nach einer längeren Spielpause lag am 17.11 der nächste Spieltag für die weibliche D-Jugend an. Leider war man erneut mit geschwächter Mannschaft angereist und auch hier waren nicht alle der Spielerinnen fit. Das erste Spiel war gegen den Gastgeber aus Alling. Die Mädels starteten etwas verschlafen in das Spiel und hinkten zunächst etwas hinterher. Jedoch fingen sich die Mädels schnell. Ein Highlight hierbei war das erste Tor von Anna, die eigentlich noch in der E-Jugend ist. Bis zur Halbzeit konnten die Mädels bei einem Stand von 6:7 in Vorsprung gehen. Dies lag vor allem daran, dass sich die Mädels immer wieder gegenseitig in Szene setzten. Hier konnten Elma und Helena mit je zwei Toren punkten. Motiviert nach einer eindeutigen Halbzeitansprache von den drei Trainerinnen, dass dieses Spiel nicht mehr aus der Hand gegeben wird, ging es in die zweite Halbzeit. Hier konnten sich die restlichen Spielerinnen, welche zuvor noch nicht getroffen hatten auf der Torschützenliste eintragen. Zu betonen ist Angelina, die sich mehrmals mit ihrem nahezu perfekten Sprungwurf durchsetzen konnte. Das Endergebnis war ein Stand von 11:13 und der 2.Sieg der Mädels. Auch dadurch das sich alle 7 Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten, war der Sieg der Mädels ungefährdet.

Nach einer kleinen Kuchenpause in der Kabine, um sich für das nächste Spiel gegen Gröbenzell zu dopen, ging es dann auch schon schnell weiter. Damit Anika, welche zuvor toll gehalten hatte, auch auf dem Spielfeld spielen durfte, ersetzte sie jetzt Angelina im Tor. Bestimmt keine unbedingt schlechte Entscheidung, da sie im Laufe des Spiels zwei Tore erzielen konnte. Leider konnte man aber nicht an die vorher tolle Leistung anschließen. Die Bälle wurden leider immer wieder in die sehr offensive Abwehr der Gröbenzeller-Spielerinnen gespielt. Auch auf den Hinweis der Trainerinnen nicht immer in das selbe Eck des Tores zu spielen wurde leider nicht wirklich nachgegangen. Trotzdem waren auch ein paar schöne Aktionen in Angriff und Abwehr dabei – Anna die erneut ein Tor erzielen konnte oder andere Spielerinnen wie Johanna oder Julia, die eine super Abwehr hinlegten. Leider ging das Spiel am Ende mit Torschützen einberechnet 10:19 verloren.

Mal schauen was man bei dem nächsten Turniertag gegen die bisher unbekannten Gegnerinnen aus Gauting hinlegen kann, bevor es dann in die Weihnachtspause geht.

 

wD

 

   

wD - Saisonstart im Unterallgäu

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 16. Oktober 2019 um 06:39 Uhr Geschrieben von: Chrissi Mittwoch, den 16. Oktober 2019 um 06:39 Uhr

Am 13.10 startete die Saison für die weibliche D-Jugend. Mit dezimiertem Kader ging es früh morgens in Richtung Unterallgäu.
Leider konnte man nur mit 7 Spielerinnen anreisen, wovon ein Großteil eigentlich noch E-Jugend war.

Im ersten Spiel traf man auf den Gastgeber die JSG Ottobeuren-Memmingen II. Hierbei ist vor allem die Abwehr der Mädels hervorzuheben durch die es gelang nur 3 Tore in der ersten Halbzeit zu kassieren. Im Angriff konnte vor allem Sophia ein ums andere mal zum Abschluss kommen. Dies gelang jedoch nur durch Bewegung mit bzw. ohne Ball und der Täuschung des jeweiligen Gegenspielers. Auch Anna konnte in der ersten Halbzeit ihr erstes Tor in der D-Jugend erzielen indem sie ihre Mitspielerin hinterlief.
In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr sogar noch besser wodurch dem Gegner nur noch ein Tor gelang und dies unnötigerweise durch einen direkten Freiwurf. Auch unseren Mädels gelang nur ein Tor, da es leider an Bewegung im Angriff fehlte. Am Ende ging das Spiel 4:9 für unsere Mädels aus.

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es direkt weiter mit dem Spiel gegen die Nachbarinnen aus Alling. Man war hochmotiviert die, teilweise bereits bekannten, Gegnerinnen zu schlagen. Leider konnte man nicht an die zuvor starke Abwehr-Leistung anknüpfen. Es fehlte die Absprache untereinander, wodurch immer wieder eine der Gegnerinnen frei zum Torabschluss kam. Auch im Angriff fehlte das Konzept und erneut die Laufbereitschaft. Der Fokus im Angriff lag leider zu sehr auf der rechten Seite trotz riesigen Lücken auf der linken Seite.
Vor allem in der zweiten Hälfte ließ man sich leider dann überrennen und hörte nicht mehr auf die Tipps der Trainerinnen. Mit etwas weniger Fehlern und mit mehr Kampfgeist und Kondition hätte man auch dieses Spiel gewinnen können.

Trotz der Kritik waren die Trainerinnen am Ende des Tages doch zufrieden mit der Leistung der Mädels. Obwohl man nur mit wenigen und jungen Spielerinnen angereist waren konnte man mit den beiden Mannschaften mithalten. Außerdem konnten sich alle Spielerinnen in der Torschützenliste eintragen.

 

wD -2.Qualirunde

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. Mai 2019 um 16:29 Uhr Geschrieben von: Chrissi Dienstag, den 28. Mai 2019 um 16:29 Uhr

Am Samstag (25.05.) stand die zweite Quali-Runde für unsere weibliche D-Jugend in Weßling an. Anders als in der ersten Runde konnte man mit 10 Spielerinnen anreisen, wobei jedoch mehrere erfahrene Spielerinnen und zwei Trainerinnen fehlten. An dieser Stelle nochmal einen Großen Dank an Lynn fürs Aushelfen und auf die Bank setzen!

In das erste Spiel gegen Weßling starteten die Mädels verschlafen und verloren im Angriff ein ums andere Mal die Bälle durch Fehlpässe in die Hände der Gegnerinnen. Nur Elma schaffte es durch schöne Aktionen zwei Tore zu erzielen. Im nächsten Spiel gegen Landsberg wurde die Situation leider nicht besser. Die Mädels vergaben ein ums andere Mal schöne Chancen und luden ihre Gegnerinnen durch ihre Pässe geradezu zu Gegenstößen ein. Ein kleiner Trost in diesem Spiel war, dass Sophie zumindest ihr erstes Tor in der D-Jugend erzielen konnte. Nach einer eindeutigen Ansage durch die Trainerinnen startete man dann in das Spiel gegen Ottobeuren-Memmingen. Endlich zeigten die Mädels, was eigentlich in Ihnen steckt. Es waren zwar immer noch Fehlpässe zu sehen, aber diese konnte man im Vergleich eindeutig reduzieren. Die Abwehr, in der sich Anika immer wieder durchsetze, stand Top und ließ nur wenige Bälle durch. Im Angriff konnte man ein schönes Zusammenspiel zwischen Anika und Angelina sehen. In der zweiten Halbzeit zeigte dann auch Emilia immer wieder ihre Qualität im 1:1.  Man bekam jedoch im Endeffekt vor allem eine Spielerin nicht in den Griff, wodurch das Spiel trotz eindeutiger Leistungssteigerung verloren.

Fazit: Leider verschliefen die Mädels die ersten beiden Spiele komplett. Erst im letzten Spielen nahmen sie sich dann die Kritik der Trainerinnen zu Herzen und zeigten ein Bruchteil ihrer eigentlichen Leistung. In den nächsten Wochen muss vor allem an den Pässen gefeilt und an dem Zusammenspiel der neu zusammen gewürfelten Truppe gefeilt werden.

   

Seite 1 von 2

Zusätzliche Informationen

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop. 

Statistik

Benutzer : 15
Beiträge : 212
Weblinks : 137
Seitenaufrufe : 886182